Grüne/Kenesei: ASFINAG gibt zu: B301 ist neuer Verkehrserreger ASFINAG spricht von "markanter Überlastung"

Wien (Grüne) - "Die B301 / Wiener Südumfahrung wird im Gesamtsystem keine Entlastung bringen, sondern ist ein neuer Verkehrserreger - das bestätigt jetzt eine Aussendung der ASFINAG, die wörtlich von einer drohenden 'markanten Überlastung' spricht", stellt Günter KENESEI, Planungssprecher der Wiener Grünen, fest. "Jetzt bestätigt sich, was die Grünen und die Bürgeriniatiativen bereits seit Beginn des UVP-Verfahrens vorhergesagt haben: Die B301 wird im übrigen Straßennetz zu 'markanten' Verkehrszuwächsen und Überlastungen führen", so der Grüne Gemeinderat. "Die A2 / Südautobahn wird als 'Scheinlösung' auf 4 Spuren ausgebaut - Geld scheint es dafür auch in Zeiten von Nulldefiziten ja genug zu geben", kritisiert KENESEI auch die ökonomischen Folgen durch das Milliardenprojekt B 301. "Noch wurde der Bau der B301 nicht begonnen, noch ist Zeit umzudenken, jetzt ist der neue Verkehrsminister am Wort", schließt KENESEI.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Rudi Leo
Tel.: (01) 4000 - 81821
email: Rudi.leo@blackbox.net
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR