Prammer/Jarolim zu Expertenhearing gemeinsame Obsorge: Sieg der Vernunft, Regierung gewährt Wissenschaft Redezeit!

Wien (SK) Entgegen den ursprünglichen Plänen der blau-schwarzen Regierung wird die heutige Diskussion mit ExpertInnen zeitlich nicht begrenzt. "Dies kann man nur als Sieg der Vernunft bezeichnen", betonten SPÖ-Frauensprecherin Barbara Prammer und SPÖ-Justizsprecher Johannes Jarolim. "Auch aus Rücksicht auf die ExpertInnen und deren Fachwissen muss auf eine zeitliche Begrenzung der Diskussion verzichtet werden." Hoffnung haben die beiden SPÖ-Abgeordneten auch, dass die ExpertInnen nicht nur als Alibi dienen und der Form halber eingeladen wurden, sondern der Diskurs auch den Vertretern der blau-schwarzen Koalition die Tragweite des von ihnen geplanten Gesetzes bewusst macht. ****

"Man kann wirklich nur hoffen, dass Fekter, Khol und Haller die Größe haben werden, die ExpertInnenmeinungen zu berücksichtigen", stellten Prammer und Jarolim im Vorfeld des ExpertInnenhearings zur gemeinsamen Obsorge fest.

"Vor allem sollte es allen Beteiligten um das Wohl des Kindes gehen, das im Zuge der selbstauferlegten Geschwindigkeit unter die Räder zu kommen droht. Es sind die Kinder um die es geht, die schwächsten Glieder unserer Gesellschaft, die unseren Schutz brauchen"m betonten die SPÖ-Abgeordneten.

Jarolim weiter: "Der in Fachkreisen vielfach belächelten Khol-Fekter Kurs, der sich unter anderem beim Vorschlag zur Neuregelung der Jugendgerichtsbarkeit im Motto 'Jungsein muss auch weh tun können' manifestiert, treibt jedenfalls mittlerweile ExpertInnen den Schweiß auf die Stirn. Man kann nur hoffen, dass die Regierung auf die Meinung der Fachleute hört und die Möglichkeit wahrnimmt, sich von ihrem derzeit vorliegenden Entwurf zu distanzieren." (Schluss) wf/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK