Lindern, wo Heilung nicht mehr möglich ist - Symposium zum Thema "Palliative Care"

Wien (OTS) - Am 13. und 14. November veranstalten das Österreichische Rote Kreuz und das IFF-Palliative Care und Organisationales Lernen ein Symposium zum Thema "Pflege im Kontext von Palliative Care". Internationale und nationale Expertinnen und Experten werden in Salzburg über die Pflege von Menschen am Ende ihres Lebens diskutieren. "Dabei sollen die Bedeutung und der Stellenwert von Palliative Care erörtert werden. Genauso wie die Hospizarbeit ist auch die Palliative Care in den letzten Jahren ein wichtiges Thema der öffentlichen Diskussion geworden", sagt Bernhard Jany, Sprecher des Österreichischen Roten Kreuzes.

Das Hauptziel der Palliativversorgung ist es, die Lebensqualität des unheilbar Kranken in der verbleibenden kurzen Zeit so gut wie möglich zu verbessern oder zu erhalten. Auf gesundheitspolitischer Ebene wird derzeit über den zukünftigen Ausbau und die Finanzierung beraten. "Das Österreichische Rote Kreuz bemüht sich seit vielen Jahren die Anliegen der Palliative Care in die bestehenden Dienstleistungen zu integrieren", so Jany.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung sollen ein umfangreiches Verständnis von Palliative Care erhalten. "Diese Art der Pflege kommt in weiterer Folge allen Betroffenen, unabhängig von ihrem Alter, ihrer Krankheit oder ihren finanziellen Möglichkeiten, zugute", ist Jany überzeugt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.redcross.or.at

ÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK