Die Wildbach- und Lawinenverbauung päsentiert sich BILD

LSth. Gorbach eröffnete Ausstellung im Landhaus

Bregenz (VLK) - Die Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV),
Sektion Vorarlberg, möchte sich einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Landesstatthalter Hubert Gorbach eröffnete
heute, Dienstag, im Landhaus in Bregenz eine Ausstellung über
die Aufgaben, Tätigkeitsfelder und Anliegen der WLV. ****

Gorbach: "Die Wildbach- und Lawinenverbauung ist zwar
keine Behörde, hat aber als Bundesdienststelle im Rahmen
ihrer vielfältigen Tätigkeit oftmals Maßnahmen zu setzen oder vorzuschlagen, durch die der Einzelne durchaus in seinen Möglichkeiten eingeschränkt oder beeinträchtigt werden kann. Somit wird auch deren Tätigkeit oftmals nicht ganz unkritisch beäugt." Die Ausstellung solle daher die Möglichkeit geben,
die Arbeit der WLV besser kennen zu lernen.

Wie Landesstatthalter Gorbach betonte, "leistet die WLV,
Sektion Vorarlberg, mit ihren engagierten und hoch
motivierten Mitarbeitern ausgezeichnete und solide Arbeit und
geht auf die Anliegen der Bevölkerung fachlich kompetent und möglichst unkompliziert ein." Gorbach lobte die Arbeit der
WLV, "seitens der Bevölkerung wird der WLV eine gute
Zusammenarbeit attestiert, ebenso seitens der verschiedenen Dienststellen und Abteilungen der Landesverwaltung und
kommunaler Stellen." Die Ausstellung "Forsttechnischer Dienst
für Wildbach- und Lawinenverbauung - Sicherung des
Lebensraumes in Vorarlberg vor Naturgefahren" ist im Landhaus
in Bregenz noch bis Freitag, 17. November 2000, Montag bis
Freitag, von 8 bis 18 Uhr, frei zugänglich.
(ug/ck/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL