Jerusalem: Cannabis endlich legalisieren!

Grüne zu Drogenbericht 2000

Wien (Grüne) - "Der Drogenbericht beweist einmal mehr die Unsinnigkeit der kriminalisierenden Drogenpolitik in Österreich", so kommentiert die Sozialsprecherin der Wiener Grünen, Susanne Jerusalem, den Drogenbericht 2000. Jerusalem: "Man nimmt in Kauf, dass mehr als ein Drittel aller Jugendlichen gegen das Strafgesetz verstoßen und das Risiko einer Kriminalisierung eingehen weil Cannabiskonsum nach wie vor zu den Drogendelikten gehören." Nach Ansicht der Grünen Sozialsprecherin ist es "unerhört, dass Alkohol-und Zigarettenkonsumenten, dafür eintreten, dass Cannbiskonsumenten ins Gefängnis geschickt werden." "Zumindest Sicherheitsfachleute aber auch Eltern sollten sich überlegen, ob es nicht hochgefährlich ist wenn die jugendlichen Cannnabiskonsumenten die Drogen bei Dealern erwerben, die in ihrem Angebot auch harte Drogen mit wesentlich höherer Gewinnspanne haben", schließt Jerusalem.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR