ots Ad hoc-Service: infor business sol. AG <DE0006225402> infor business solutions AG sieht Aufschwung im 4. Quartal

Friedrichsthal (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Gebremstes Wachstum in den ersten neun Monaten - Ergebnisbelastung durch Sondereffekt bei südafrikanischer Tochtergesellschaft

In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres hat die infor business solutions AG einen Umsatz von 92,3 Mio. DM erzielt. Dies entspricht einer Steigerung im Gesamtkonzern von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Q1-Q3 1999: 80,5 Mio. DM). Trotz der tradi- tionellen saisonalen Schwankungen in der Softwarebranche durch die Ferienzeit konnte der Umsatz mit knapp 30 Mio. DM im dritten Quartal gegenüber dem 2. Quartal gesteigert werden.

Der im laufenden Quartal gestiegene Auftragsbestand von über 63 Mio. DM zeigt, dass sich der Investitionsstau für ERP-Systeme im Mittelstand auflöst. Die Umsatzerwartung des Unternehmens für das vierte Quartal 2000 liegt deshalb deutlich über 30 Millionen DM. Der Vorstand geht nunmehr von einem Jahresumsatz von 125 Mio. DM aus.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) von - 18,9 Mio. DM in den ersten neun Monaten lag deutlich unter den Erwartungen der Gesellschaft. Es ist vor allem durch die Rückstellungen für die erforderliche Restruktu- rierung in Südafrika belastet, die im 3. Quartal voll ergebniswirksam wurden. Seit ihrer Gründung 1996 hatte sich die infor-Tochter in Südafrika fast aus- schließlich auf den Vertrieb von Software des amerikanischen Herstellers Epicor konzentriert, die damals als eine der führenden Finanzsoftware-Lösungen galt. Das jüngste Produkt Epicor Platinum ERA erwies sich jedoch als äußerst fehler- haft und instabil. Infolgedessen sind infor in Südafrika Schäden in Millionen- höhe entstanden. Nach Trennung vom lokalen Management und begonnener Liqui- dierung der dortigen Gesellschaft wird infor künftig in Südafrika ausschließlich eigene Produkte vertreiben und die bestehenden Kunden betreuen. Die durch das fehlerhafte Produkt entstandenen Schäden werden derzeit mit einer Klage gegen Epicor geltend gemacht.

Das Auslandsgeschäft bleibt nach wie vor der Hauptwachstumsträger des Konzerns. Die Auslandsaktivitäten der infor AG trugen in den ersten neun Monaten mit 32,7 Mio. DM und damit über 35 % zum Konzernumsatz bei. Dies bedeutet einen Anstieg des Auslandsumsatzes gegenüber den ersten 9 Monaten des letzten Jahres um 114 %.Mit einer umfassenden Marketingkampagne soll der Bekanntheitsgrad des Produktes infor:COM weiter erhöht werden. Mit voll integrierten e-Business-, CRM- und SCM-Funktionalitäten besetzt infor den Zukunftsmarkt Internet. Auf der Systems in München präsentiert der Spezialist für betriebswirtschaftliche Komplettlösungen ein neues Einführungsverfahren. Damit erfüllt infor die aktuelle Marktforderung nach kürzeren Einführungszeiten und früherem Return on Investment.

Die wirtschaftliche Basis mit über 50 Millionen DM liquiden Mitteln aus dem Börsengang, die gewachsene Tradition eines 20jährigen Unternehmens und die konsequente Erschließung neuer Märkte bilden nach Angaben des Vorstandes das Fundament für eine positive Weiterentwicklung.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI