Einladung zur Rennerpreis-Verleihung

Wien (OTS) - Der Österreichische Journalisten Club (ÖJC) und das Rennerpreis-Kuratorium laden ein zur Verleihung des diesjährigen Publizistikpreises für hervorragende journalistische Leistungen in Presse, Rundfunk und Fernsehen

Dr. Karl Renner Publizistik-Preis 2000
an
Andreas Novak
am Freitag, dem 1. Dezember 2000
um 11.00 Uhr
im Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek,
Eingang Josefsplatz 1, 1010 Wien

Die Festrede hält Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel.

Andreas Novak wurde am 17. Jänner 1958 in Wien geboren. Er studierte Publizistik und Theaterwissenschaften. Seine journalistische Karriere begann 1980 in der ORF-Parlamentsredaktion. Novak arbeitete für die Sendungen 10 vor 10, Abendstudio, Inlandsreport, Compass, Heimat Fremde Heimat, Am Schauplatz, Modern Times, ZiB 1 und ZiB 2. 1989 erhielt er den Volksbildungspreis für seine zweiteilige Dokumentation "Ein Toter führt uns an", eine Analyse des autoritären Ständestaates. Ausgezeichnet wurde von der Jury unter der Leitung von Dr. Rudolf Nagiller (Ronald Barazon, Gerhard Klein, Mag. Helmut Kletzander, Wolfgang Mayr, Doris Piringer, Jens Tschebull, Fred Turnheim, Dr. Erich Witzmann) das am 4. April 2000 gesendete TV-Portrait "Ein ganz normaler Arzt" über den langjährigen psychologischen Gerichtsgutachter und ehemaligen Arzt am Spiegelgrund, Dr. Heinrich Gross. Vor wenigen Tagen lief im ORF ein Porträt über Simon Wiesenthal, der ebenfalls bei der Rennerpreis-Feier reden wird.

ÖJC-Präsident Fred Turnheim begründete die Entscheidung der Jury mit den "hervorragend, langjährigen und engagierten journalistischen Arbeiten von Andreas Novak. Novak ist ein Künstler der filmischen Gestaltung von Dokumentationen, wobei er nicht belehrend wirken will". Im Anschluß an den Festakt findet eine Führung durch historische Räumlichkeiten der Österreichischen Nationalbibliothek statt. Es werden zum Teil einzigartige Objekte aus Sondersammlungen der Österreichischen Nationalbibliothek zu sehen sein.

Der Dr. Karl Renner Publizistikpreis ist die höchste Auszeichnung im österreichischen Journalismus und wird alle zwei Jahre vom Österreichischen Journalisten Club organisiert. Die Finanzierung obliegt dem ÖJC - RENNER- PREIS- KURATORIUM, dem folgende Firmen und Institutionen angehören: AUSTRIA TABAK AG, AUSTRIAN AIRLINES, BANK AUSTRIA AG, BUNDESARBEITSKAMMER, BUNDESMINISTERIUM FÜR INNERES, CASINOS AUSTRIA AG, FLUGHAFEN WIEN AG, GEWERKSCHAFT KUNST, MEDIEN, SPORT, FREIE BERUFE, INTERUNFALL VERSICHERUNG AG, KAPSCH AG. ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE AG, RAIFFEISEN ZENTRALBANK ÖSTERREICH AG, SIEMENS AG ÖSTERREICH, WIENER STÄDTISCHE ALLGEMEINE VERSICHERUNG AG, WIRTSCHAFTSKAMMER ÖSTERREICH und UNIQA

ÖJC-Vorstand: Präsident: Fred Turnheim Vizepräsidenten: Dr. Fritz Knöbl und Dr. Erich Geretschlaeger, Ing. Kurt Bousa, Uwe Fischer-Wickenburg, Mag. Barbara Hafok, Brigitta Kirch,Herbert Koczera, CR Ing. Franz A. Köttl, Mag. Andreas Lechthaler, Mag. Karl Wessely und Ivan Zupa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fred Turnheim
Österreichischer Journalisten Club
Verwaltung und Pressezentrum
1150, Wien, Gablenzgasse 7/Penthouse
Tel.: 01/98 28 555/0
Fax: 01/98 28 555/50
Internet: http://www.oejc.or.at/oejc
Email: office@oejc.or.at
WAP: http://wap.oejc.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS