Guggenberger: Tirol weint Minister Schmid keine Träne nach

Schmid war "Antitirolminister"

Wien (SK) "Wir Tiroler weinen Verkehrsminister Schmid keine Träne nach", sagte Sonntag der Tiroler SPÖ-Klubobmann Walter Guggenberger gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Schmids Versuch, den mit dem Bund vertraglich vereinbarten Ausbau der Bahn im Unterinntal zu stoppen, das weitere Hinausschieben des Lkw-Roadpricing sowie sein jüngster Vorschlag, die Brennermaut für Lkw ohne Absprache mit dem betroffenen Bundesland deutlich zu senken haben Schmid den zweifelhaften Ruf als 'Antitirolminister' eingebracht", so Guggenberger. ****

Der Tiroler SPÖ-Klubobmann hofft, "dass es der FPÖ wenigstens im zweiten Anlauf gelingt, einen berechenbaren und kompetenten Verkehrsminister zu nominieren". Betrachte man allerdings die bisherigen Personalentscheidungen der FPÖ, seien hier Zweifel angebracht. (Schluss) ml/mh

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK