Stoisits: Behindert Grasser Ermittlungen gegen Industriellen Glock?

Eine der vermutlich größten Steuerhinterziehungen muß restlos aufgeklärt werden

Wien (OTS) Das Vorgehen Grassers gegen die Ermittler im Fall Gaston Glock, wo der Finanzminister eine Innenrevision in Auftrag gegeben hat, könnte dazu dienen, die Ermittlungen gegen den Waffenhersteller wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung, die vermutlich in die hunderte Millionen geht, zu behindern, befürchtet die Justizsprecherin der Grünen, Terezija Stoisits. Es liegt der Verdacht nahe, daß Grasser den Ermittler ein Fehlverhalten unterstellt und die Ermittlungen klein halten will, weil es möglicherweise eine Nahebeziehung zwischen Glock und Kärntner FPÖ-Politikern gibt.

Grasser muß dafür Sorge tragen, daß die Ermittlungen in bezug auf einen der vermutlich größten Steuerhinterziehungsfälle nicht blockiert werden, , sondern restlos und ohne Ansehen der Person aufgeklärt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB