Flüchtlingen die Rückkehr möglich machen BILD

Bosniens Botschafterin zu Besuch bei LH Sausgruber

Bregenz (VLK) - Emina Keco-Isakovic, Botschafterin von Bosnien-Herzegowina, stattete heute, Freitag, ihren
Antrittsbesuch in Vorarlberg bei Landeshauptmann Herbert
Sausgruber und Landtagspräsident Manfred Dörler ab. Im
Mittelpunkt der Gespräche standen die aktuelle Situation in
Bosnien und die Flüchtlingsproblematik. ****

"Die meisten Flüchtlinge wollen wieder in ihr Land
heimkehren, aber Zerstörungen und die wirtschaftlichen Lage
des Landes machen das schwer", betonte die Botschafterin. Landeshauptmann Sausgruber zeigte sich mit ihr einig, dass Aufbauarbeit und Hilfsprojekte notwendig sind, um in Bosnien
die Voraussetzungen für die Rückkehr dieser Flüchtlinge zu schaffen.

Emina Keco-Isakovic (50) absolvierte nach ihrem Studium
der Philosophie und Soziologie an der Universität in Sarajewo
ein zweijähriges Praktikum am Münchner Institut für Kommunikationswissenschaft. Im Jahr 1980 wurde sie Dekanin
der philosophischen Fakultät an der Universität Sarajewo, wo
sie auch Publizistik lehrte. Die Verfasserin zahlreicher wissenschaftlicher Beiträge wechselte 1994 in die Diplomatie
und wurde der Bosnisch-Herzegowinischen Botschaft in Wien zugewiesen. Seit 1998 vertritt sie ihr Land als Botschafterin
in Wien. Keco-Isakovic ist verwitwet und Mutter zweier Söhne. (tm/gw/wp/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL