NEWS beruft gegen Westenthaler-Urteil

Schriftliches Gutachtens stellt ausdrücklich fest: Keine Manipulation an Haider/Hitler-Cover vorgenommen. Manipulative FPD-OTS-Aussendung wird geklagt.

Wien (OTS) - Wie üblich stellt der Freiheitliche Pressedienst in seiner OTS-Presseaussendung von heute, 12.09 Uhr, ein Pressegericht-Urteil in Sachen Peter Westenthaler völlig manipulativ und unrichtig dar.

Richtig ist, dass NEWS in erster Instanz wegen dem Vorwurf an Westenthaler, vor Gericht ein falsches Gutachten vorgelegt zu haben, zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. NEWS hat gegen dieses Urteil sofort berufen - das Urteil ist damit nicht rechtskräftig, der Prozess geht in die zweite Instanz. Ein vom Gericht in Auftrag gegebenes Gutachten stellt ausdrücklich fest, dass das von der FPÖ vorgelegte Erstgutachten falsch war, und dass an dem Haider/Hitler-Cover keine wie immer gearteten fototechnischen oder künstlerischen Veränderungen vorgenommen wurden. In dem schriftlich vorliegenden Gutachten des Gerichtes heißt es wörtlich:

"Die Schritte zur Erlangung des Covertitels anhand der vorgelegten Originalfotos enthalten sämtliche graphischen Maßnahmen, die dazu notwendig waren, zwei Porträts auf einem Titelblatt einer Zeitschrift so abzubilden, dass sie miteinander vergleichbar sind. Eine künstlerisch motivierte, mit grafischen Mitteln wie z.B. Airbrush, Pinsel, Strich, Verzerrung etc. erzwungene Annäherung beider Porträts ist nicht erfolgt."

Das Gutachten hält also ausdrücklich fest, dass von NEWS keine Manipulationen an den beiden Fotos vorgenommen wurden. Das wurde im heutigen Prozess auch bestätigt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Josef Votzi
Tel.: 01/213 12-103 DW

NEWS-Chefredaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS