Schabl: ÖAAB-Protest gegen die blauschwarze Bundesregierung - jetzt reicht's wirklich!

Doppelbödigkeit des ÖAAB nicht mehr zu überbieten

St. Pölten (SPI) - "Die Vorgangsweise des ÖAAB ist an Doppelbödigkeit nicht mehr zu überbieten. Man sieht der blauschwarzen Regierungsriege zu, wie sie das unsoziale Belastungspaket schnürt, das nun wirklich nur die Klein- und Mittelverdiener, die Familien und die Pensionisten trifft und die ‚Besitzenden‘ und ‚Reichen‘ völlig ungeschoren lässt -und setzt jetzt Pseudohandlungen, weil man sieht, dass die Österreicherinnen und Österreicher sich dies nicht mehr gefallen lassen. Die Durchsichtigkeit einer Veranstaltung ‚Jetzt reichts, gemeinsamer Widerstand gegen Ungerechtigkeiten...‘ ist kilometerweit zu erkennen und offenbart einmal mehr den derzeit vorherrschenden Zynismus der Regierungsparteien", nimmt der Sozialsprecher der SPNÖ, LAbg. Emil Schabl Stellung, zu jüngsten Aussendungen des ÖAAB betreffend einer "Protestveranstaltung" am morgigen 4. November in Wien Stellung.****

"Die soziale Ungerechtigkeit ist alleine unter der stillschweigenden Duldung eines schwarzen Regierungspartners möglich geworden. Das Gängelband, das der LH von Kärnten, Dr. Haider, der ÖVP angelegt hat, ist nur mit einer blauschwarzen Brille zu übersehen. Ein AK-Präsident Dinkhauser, ein NÖ-AK-Vizepräsident Dirnberger und ein AK-Wien-Vizepräsident Gajdosik sind jene Exponenten der ÖVP, denen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer diese soziale Ungerechtigkeit und das Belastungspaket zu verdanken haben. Diese Herren sind keine Arbeitnehmervertreter mehr - sie sind stillschweigende Dulder und Handlanger der blauschwarzen Sozialabbauregierung", so Schabl weiter.

"Jedem, dem der Glaube über die Ehrlichkeit der Entrüstung von Dinkhauser, Dirnberger & Co. fehlt, ist richtig beraten. Die Aufrichtigkeit dieser ÖAAB-Agierenden ist längst im blauschwarzen Koalitionsschutt der Sozialabbauer und Gesellschaftsumbauer begraben", so Schabl abschliessend.
(Schluss) sk/fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN