Hungaroweiss mit neuer Geschäftsführung

Techniker Zsolt Toth für Logistik-Lösungen der Zukunft

Wien (OTS) - Änderung an der Spitze von Hungaroweiss, einem hundertprozentigen Tochterunternehmen des internationalen Logistikers Gebrüder Weiss: Per 1. Nov. 2000 übernimmt Zsolt Toth (36), Absolvent der technischen Hochschule in Budapest, die Agenden des Geschäftsführers. Bis Jahreswechsel wird Toth noch vom interimistischen Landesleiter Alfred Gastgeb unterstützt, der sich dann wieder verstärkt um ostorienierte Projekte in Wien kümmern wird.

Der Gebrüder Weiss-Konzern will mit dem ausgebildeten Techniker ein klares Signal in Richtung Industrie setzen: "Durch seine Ausbildung und praktischen Erfahrungen bringt Herr Toth die idealen Voraussetzungen mit, um zukünftige Logistik-Anforderungen von Industrie und Handel zu erkennen und entsprechende Lösungen anzubieten", ist Wolfgang Niessner, für Osteuropa zuständiges Mitglied der Geschäftsleitung des Gebrüder Weiss-Konzerns, überzeugt.

Toth war zuvor Geschäftsführer beim Markenartikler Sio-Eckes, wo er unter anderem für das Ressort Logistik verantwortlich war. Der Vater von vier Kindern ist gebürtiger Ungar und spricht darüber hinaus deutsch und englisch.

Hungaroweiss wurde im Februar 1990 gegründet. 210 Mitarbeiter wickelten 1999 81.229 Sendungen ab (110.000 Tonnen) und erwirtschafteten damit einen Umsatz von rund 6 Milliarden Forint. Zu den wichtigsten Kunden zählen: AGFA, Bayer, LEGO, Dow Agro Sciences, Grundig, Opel, Good Year, Pfizer, Hewlett Packard etc.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle Gebrüder Weiss,
c/o Melzer PR Group,
Siebensterng. 20/24, A-1070 Wien
Tel: +43/1/526 89 08-0,
Fax: +43/1/526 89 08-9,
E-mail: office@melzer-pr.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD/OTS