Kuntzl: Gespannt auf nächsten "ultimativen Gegenschlag" Westenthalers

Wien (SK) "Nachdem nun auch der Leibwächter Haiders, Horst Binder, und der stellvertretende Salzburger FPÖ-Vorsitzende Helmut Naderer vom Dienst suspendiert worden sind, warten wir gespannt auf weitere hanebüchene Erklärungen von FPÖ-Klubobmann Westenthaler im Rahmen seines Projektes 'ultimativer Gegenschlag'", stellte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ fest. Eine mögliche Variante wäre, dass Westenthaler "aufdeckt", dass es sich bei Binder um einen vom politischen Gegner eingeschleusten Agenten handelt, der nicht nur Haider bespitzelte, sondern als Gipfel der Infamie auch noch als "agent provocateur" dem Alt-Obmann der FPÖ geheime Akten aufdrängte. ****

"Angesichts der evidenten Verwicklung von AUF-Mitgliedern und AUF-Funktionären in diese causa sind wir auch diesbezüglich auf die nächsten "Enthüllungen" Westenthalers gespannt", sagte Kuntzl. Etwa, dass es sich bei der AUF um eine Tarnorganisation von der FPÖ nicht freundlich gesonnenen Kräften handelt, einzig mit dem Ziel gegründet, der FPÖ Schaden zuzufügen. "Wir warten, Herr Inschinör", schloss Kuntzl. (Schluss) pp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK