Tiefgreifende Laser-Innovation in digitalen Drucksystemen / Jury benennt Preisträger für Laser-Innovationspreis der Berthold Leibinger Stiftung

Ditzingen (ots) - Die Lasertechnik ist zu Beginn des neuen Jahrtausends ein Synonym für Innovation und Fortschritt, aus unserem Alltag ist sie nicht wegzudenken.

In der Druckindustrie ist Dr. Josef Schneider mit einem revolutionärem Verfahren zur digitalen Umrüstung von Offsetmaschinen mit Laser ein entscheidender Durchbruch gelungen. Der Forschungschef bei MAN Roland stößt damit eine tiefgreifende Strukturinnovation an.

Das Besondere an seinem Verfahren: Es fällt keine Entsorgung verbrauchter Druckplatten an und die Material- und Herstellkosten können eingespart werden. Dem Trend zu kurzfristigeren Kampagnen und zielgruppengenauer Ansprache wird so Rechnung getragen.

Der ökonomische und ökologische Fortschritt in dieser patentierten Erfindung wird am 26. November 2000 mit dem ersten Preis des internationalen Berthold Leibinger Innovationspreis für angewandte Laserphysik ausgezeichnet.

Den Zweiten Preis erhält Dr. Martin Grabherr von der Universität Ulm für seine Dissertation "Oberflächenemittierende Leistungsdiodenlaser mit Vertikalresonator".
Mit dem Dritten Preis wird Prof. Yong Feng Lu von der National University of Singapore für seine Forschungsarbeiten und Transferleistungen im Bereich der Laseranwendungen in der Mikrobearbeitung ausgezeichnet.

In der Jury vertreten ist Nobelpreisträger Prof. Charles H. Townes sowie Prof. Hans-Joachim Queisser und Prof. Akira Matsunawa, genauso wie die Präsidenten Prof. Hubertus Christ (VDI), Prof. Hubert Markl (MPG) und Prof. Hans-Jürgen Warnecke (FHG). Vertreter der Wirtschaft sind der Vorstandsvorsitzende der BMW AG Prof. Joachim Milberg, sowie TRUMPF Lasertechnik Geschäftsführer Dr. Reinhard Wollermann-Windgasse.
Der Berthold Leibinger Innovationspreis wird 2000 zum ersten Mal und folglich alle zwei Jahre verliehen. Der mit insgesamt 35 000 Euro dotierte Förderpreis wird an Wissenschaftler und Entwickler für herausragende Forschungsarbeiten über angewandte Laserphysik vergeben.

Eingereicht wurden 42 Dissertationen, Patentschriften und andere wissenschaftliche Veröffentlichungen aus 12 verschiedenen Ländern weltweit.

Die 1992 gegründete Berthold Leibinger Stiftung widmet ihre Erträge neben der Forschungsförderung ausschließlich gemeinnützigen, mildtätigen und kirchlichen Institutionen.

Informationen zur Stiftung und zum Innovationspreis können angefordert werden und sind im Internet zu finden.

ots Originaltext: Berthold Leibinger Stiftung GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Berthold Leibinger Stiftung GmbH
Dipl.-Phys. Sven Ederer
Postfach
D-71252 Ditzingen

Tel: 0049-7156-303-1559
Fax: 0049-7156-303-208
Email: innovationspreis@leibinger-stiftung.de http://www.leibinger-stiftung.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS