Sima vor Gipfel: Temelin wird erst vom Tisch sein, wenn es vom Netz ist

"Vorgangsweise der Prager Regierung ist ein Affront Schüssel muss hart bleiben"

Wien (SK) Als "beispiellosen Affront" bezeichnete SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima die jüngsten Aussagen des tschechischen Regierungssprecher Roucek, wonach Temelin wenige Stunden vor dem Gipfel Schüssel-Zeman in den offiziellen Probebetrieb übergehe. "Die Prager Regierung ist offensichtlich wild entschlossen, die schlechtesten Vorrausetzungen für ein konstruktives Gespräch zu schaffen. Man scheint zu glauben, mit diesem Schritt vollendete Tatsachen zu schaffen und das Thema Temelin damit ein für alle Mal erledigt zu haben", so Sima empört. "Doch da irrt die Prager Regierung, denn das AKW wird den heutigen Gipfel dominieren, wenn gleich das Gesprächsklima angesichts dieser Vorgangsweise beeinträchtigt sein wird."

Die Umweltsprecherin forderte Bundeskanzler Schüssel auf, in der Causa Temelin hart und konsequent zu bleiben. "Der Erwartungsdruck der österreichischen Bevölkerung ist enorm. Mit leeren Phrasen und Absichtserklärungen wird es nicht getan sein", so Sima. Die weitere Vorgangsweise in Sachen Temelin müsse heute ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Zur Aussage des tschechischen Regierungssprechers, wonach Temelin in Kürze endgültig der Vergangenheit angehören könnte, sagte Sima: "Dies ist ein Wunschdenken der Prager Atomlobby. Temelin wird erst vom Tisch sein, wenn es vom Netz ist."

"Die jetztige Vorgangsweise der Tschechischen Regierung hat scheinbar System. Wenige Stunden vor der Begehung durch die österreichische Parlamentsdelegation Anfang Oktober hat man das AKW ebenfalls in ein höheres Arbeitsregime geschalten und somit eine umfassende Besichtigung unmöglich gemacht", erinnerte Sima. "Es ist äusserst bedauerlich, dass der heutige Gipfel von den negativen Signalen der tschechischen Gesprächspartner überschattet wird. Eigentlich sollten beim heutigen ersten Treffen auf höchster Regierungsebene gemeinsam konkrete Schritte für eine weitere Vorgangsweise abgeklärt werden", so Sima abschliessend. (Schluss) ns/mm

Rückfragehinweis: Ulli Sima, Tel. 0664/23 063 67

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK