Pressekonferenz Tumpel anläßlich Enquete "Höhere Bildung - mehr Chancen, Qualifikation und Erwerbsarbeit von Frauen"

Wien (AK) - Die AK Wien hat beim IHS (Institut für Höhere Studien)und beim ÖIBF (Österr. Insitut für Berufsbildungsforschung) eine Studie zum Thema "Qualifikation und Erwerbsarbeit von Frauen von 1970 - 2000 in Österreich" in Auftrag gegeben. Diese Studie liegt nunmehr vor und soll im Rahmen einer Enquete präsentiert werden. Neben einer Diskussion der Ergebnisse dieser Studie geht es bei der Veranstaltung um weitere Verbesserungen, inwieweit Frauen von einer höheren Bildungsbeteiligung Nutzen ziehen können und wie der Bildungsbereich auf die Bedürfnisse der Frauen Rücksicht nehmen muss.

Die Ergebnisse der Studie zeigen aber auch einen großen politischen Handlungsbedarf. Die Studie und die Forderungen der AK an die Politik sind Gegenstand einer

Pressekonferenz
mit
Herbert Tumpel, AK Präsident
Erika Nussgraber-Schnabl, Vorsitzende Bildungsausschuß, AK Wien Peter Schlögl, ÖIBF
Andrea Leitner, IHS
Susanne Schöberl, Abt. Bildungspolitik, AK Wien

Montag, 6. November 2000, 10.00
Bildungszentrum der AK Wien, Lehrsaal 3, 1. Stock
4, Theresianumgasse 16-18

Enquete "Höhere Bildung - mehr Chancen"
Montag, 6. November 2000, 9.00 - ca 12.00 Uhr
Bildungszentrum der AK Wien, Großer Sitzungssaal
4, Theresianumgasse 16-18

mit Beiträgen von Herbert Tumpel, Hilde Hawlicek Studienpräsentation von IHS und ÖIBF
Diskussion ua mit Elke Gruber (Uni Graz), Erika Nussgraber-Schnabl (FSG-Frauenvorsitzende), Lorenz Lassnigg (IHS)

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei der Pressekonferenz und der Enquete begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2578
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.atAK Wien Presse T. Angerer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW