Kostenindex im September gestiegen

Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik

Bregenz (VLK) Der Lebenshaltungskostenindex, der vom Amt
der Vorarlberger Landesregierung auf der Basis 1996 = 100, herausgegeben wird, beträgt für den Monat September 2000
107,3 Punkte und ist gegenüber dem Vormonat um 0,5 Prozent gestiegen. ****

Die hohen Heizölpreise, plus 24 Prozent gegenüber dem
Vormonat, und auch Preiserhöhungen bei Treibstoffen führten
zu diesem Indexanstieg. Indexdämpfend wirkten saisonbedingte Preissenkungen bei den Urlaubsausgaben.

Zahlreiche Verteuerungen

Im September 2000 betrug die Teuerungsrate im
Jahresabstand plus 3,8 Prozent. Die Preissteigerungsrate war
seit dem Juni 1992 nicht mehr so hoch. Mehr als ein Drittel
der Steigerung im Vergleich zum Vorjahr ist auf
Verteuerungen bei Heizöl (+ 60 Prozent) und Treibstoffen (+
18 Prozent) zurückzuführen. Von wesentlichem Einfluss auf die Verteuerungen im Jahresvergleich waren außerdem die Erhöhung
der Kfz-Steuer sowie die Wohnungsmieten und Preiserhöhungen
bei Obst und Kartoffeln.

Die verketteten Indexwerte für den Monat September 2000
lauten:

Lebenshaltungskostenindex 1986=100 140,0 Punkte Lebenshaltungskostenindex 1976=100 218,7 Punkte Lebenshaltungskostenindex 1966=100 381,7 Punkt Lebenshaltungskostenindex Mai 1945=100 4.205 Punkte

(so/ug,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL