Toshiba gibt die konsolidierten und nichtkonsolidierten Ergebnisse für die erste Hälfte des Geschäftsjahrs April 2000 - März 2001 bekannt

Tokio, Japan (ots-PRNewswire) - Die Toshiba Corporation gab ihre konsolidierten und nichtkonsolidierten Ergebnisse für die erste Hälfte des Geschäftsjahrs 2000 bekannt.

1) Allgemeiner Überblick für die erste Hälfte des Geschäftsjahrs 2000

Die heimische Wirtschaft, in der Toshiba und seine zum Konsolidierungskreis gehörenden Gruppenmitglieder ("die Gruppe") tätig sind, zeigte - unterstützt durch Investitionen auf dem Gebiet der Informationstechnologie - Anzeichen für eine leichte Erholung, obwohl sich der private Verbrauch über die gesamte Periode hinweg in Grenzen hielt. In den USA blieb die Wirtschaft gesund, obwohl sich Anzeichen einer leichten Verlangsamung bemerkbar machten. Sowohl in Asien als auch in Europa gab es positive Wachstumszahlen. Unter diesen Umständen fuhr die Gruppe damit fort, ihren Organisationsaufbau und ihr Geschäftsportfolio intensiv zu restrukturieren, und Veränderungen in ihrer Konzernkultur dahingehend voranzubringen, dass die Anstrengungen zur Rentabilitätssicherung ein Maximum erreichen.

Konsolidiertes Ergebnis
Die konsolidierten Nettoumsätze haben im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum um 8 Prozent auf 2.825.918 Mio Yen (ungefähr 26.166 Mio US$) zugenommen. Gewinne wurden bei Halbleitern, LCDs, PC-Peripherie und Mobiltelefonen verzeichnet.

Beim Reingewinn war eine signifikante Verbesserung auf 53.898 Mio Yen (499 Mio US$) zu verzeichnen, was hauptsächlich von den Halbleitern herrührte, und erstmals nach drei Jahren gab es dadurch wieder einen Gewinn in der ersten Jahreshälfte.

Nicht-konsolidiertes Ergebnis
Bei den nicht-konsolidierten Ergebnissen war im Vergleich zur entsprechenden Periode des Vorjahrs einen Anstieg der Nettoumsätze um 13 Prozent auf 1.755.528 Mio Yen (16.255 Mio US$) zu verzeichnen, was erstmals nach drei Jahren wieder einen Zuwachs im ersten Halbjahr bedeutete. Diese Leistung spiegelte ein robustes Umsatzwachstum bei Elektronikgeräten, PC-Peripherie und Mobiltelefonen wider und konnte trotz der Ausgliederung eines Teils des Elektronikgeschäfts an eine Tochtergesellschaft erreicht werden. Der wiederkehrende Gewinn stieg auf 67.553 Mio Yen (625 Mio US$). Infolge ausserplanmässiger Verluste, zu denen Verluste im Zusammenhang mit der Erhöhung von Rückstellungen wegen einer abzusehenden Verknappung beim Pensionsfonds und die Verluste bei der Restrukturierung einer Tochtergesellschaft gehören, betrug das Nettoeinkommen 26.307 Mio Yen (244 Mio US$).

2) Cash Flow

Die stärkere Betonung des eigenständigen Managements der Konzerngesellschaften führte zu einer weiteren Verbesserung des Cash Flows. Der Netto-Cash-Flow aus produktiver Tätigkeit betrug 286.347 Mio Yen (2.651 Mio US$), während sich der Mittelabfluss für Investitionstätigkeit auf 106.911 Mio Yen (990 Mio US$) belief; das ergab einen Gesamtgewinn an freiem Cash Flow von 179.436 Mio Yen (1.661 Mio US$).

3) Aufschlüsselung nach Branchenumsätzen im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2000

Information & Kommunikation sowie Industrielle Systeme nahmen im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 5 Prozent auf 765.905 Mio Yen (7.092 Mio US$) ab, was schleppende Nachfrage nach Rechnersystemen auf dem Dienstleistungssektor widerspiegelt, obwohl es auf dem heimischen Markt für Aufzüge und Rolltreppen ein robustes Wachstum gab.

Die Umsätze mit digitalen Medien nahmen im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 8 Prozent auf 764.188 Mio Yen (7.076 Mio US$) zu. Die Nachfrage stieg bei PC-Peripherie, wie z.B. DVD-ROMs und Festplattenlaufwerken, bei Kommunikationsprodukten, wie Mobiltelefonen und Kabelmodems, und bei DVD-Playern; der Gesamtumsatz mit PCs reflektierte den strengen Wettbewerb.

Die Energiesysteme nahmen im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 13 Prozent auf 285.580 Mio Yen (2.644 Mio US$) zu, was auf neu gewonnene Aufträge für Ausrüstungen zur thermischen Energiegewinnung auf dem japanischen wie auch dem überseeischen Markt zurückzuführen ist, obwohl der Umfang der Neuinvestitionen in Japan eingeschränkt blieb.

Elektronische Geräte & Komponenten verbuchten im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode eine Umsatzzunahme um 32 Prozent auf 815.312 Mio Yen (7.549 Mio US$). Die Umsätze bei den Elektronischen Geräten nahmen aufgrund erhöhter Nachfrage nach diskreten Geräten, LSIs für Systeme, Flash Memories, DRAMs und LCDs zu.

Bei Haushaltsgeräten nahm der Umsatz im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 2 Prozent auf 336.280 Mio Yen (3.114 Mio US$) zu, dank Anwachsen der Nachfrage nach Klimaanlagen und Waschmaschinen.

Bei Sonstigem stieg der Umsatz im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 16 Prozent auf 335.903 Mio Yen (3.110 Mio US$).

Betriebsergebnis
In den Bereichen Information & Kommunikation und Industrielle Systeme ging das Betriebsergebnis im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 17.984 Mio Yen (167 Mio US$) auf minus 19.719 Mio Yen (minus 183 Mio US$) zurück. Dies war auf Wechselkursfluktuationen und Umsatzrückgang zurückzuführen.

Bei den Digitalen Medien nahm der Gewinn im PC-Peripherie-Geschäft zu. Das Einkommen bei PCs und Farbfernsehern hatte jedoch unter harter Konkurrenz zu leiden. Im Ergebnis lag der Gewinn insgesamt bei 17.542 Mio Yen (162 Mio US$).

Die Energiesysteme stiegen dank erhöhten Umsatzes bei Ausrüstungen zur thermischen Energiegewinnung auf dem japanischen und überseeischen Markt auf 6.904 Mio Yen (64 Mio US$).

Elektronische Geräte & Komponenten nahmen mit 146.119 Mio Yen (1.353 Mio US$), im Vergleich zum Vorjahresergebnis von 80.509 Mio Yen (745 Mio US$), stark zu.

Bei den Haushaltsgeräten verbesserte sich der Betriebsertrag um 4.074 Mio Yen (37 Mio US$) und erreichte 5.611 Mio Yen (52 Mio US$).

Sonstiges nahm um 12 Prozent auf 13.716 Mio Yen (127 Mio US$) ab.

Dividende pro Anteil
Toshiba gab eine Zwischendividende von 5 Yen pro Aktie für das erste Geschäftshalbjahr bekannt.

Andere bemerkenswerte Ereignisse im ersten Geschäftshalbjahr 2000.

* April 2000: Toshiba teilte sein Industrieausrüstungsgeschäft im Bereich Industriemotore und Universelle Wechselrichter auf zwei Tochtergesellschaften auf, eine für Produktion und eine für Vertrieb.

* Juli 2000: Die Toshiba Corporation und die Dai Nippon Printing Co. Ltd. vereinbarten, ein Joint Venture zur Entwicklung, Produktion und Vermarktung von gedruckten Schaltungen zu bilden.

* September 2000: Toshiba kaufte alle Anteile der A&T Battery Corporation auf, die ursprünglich ein Joint Venture mit Asahi Chemical Industry Co. Ltd. gewesen war. Diese Firma wird sich auf das Geschäft mit Lithiumionenbatterien konzentrieren.

* September 2000: Toshiba Corporation, Toshiba Battery Co. Ltd. und SANYO Electric Co. Ltd. kamen überein, die Betriebe der Toshiba-Gruppe für Nickel-Metall-Hybride an SANYO zu übertragen.

* September 2000: Alle Anteile an der Shibaura NIDEC Corporation, einem Joint Venture zwischen einer Firma der Toshibagruppe und der Nidec Corporation für Hausgerätemotoren, wurden an die Nidec Corporation übertragen.

Vorhersage für das Geschäftsjahr 2000
Toshiba rechnet in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahrs mit ungünstigen Exportmärkten, da schleppende Erträge bei US-Unternehmen, hohe Ölpreise und ein weiterer Verfall des Euro dem hohen bisherigen Wachstum ein Ende setzen werden. In Japan wurden in jüngster Vergangenheit im privaten Sektor höhere Investitionen getätigt, insbesondere in der Informationstechnologie, und die Firmeneinkommen erholen sich jetzt nach und nach. Man erwartet, dass sich dieser Trend auch in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahrs 2000 fortsetzen wird. Bei den Halbleitern werden höhere verkaufte Stückzahlen bei stabilen Preisen weiteres Wachstum mit sich bringen. Auch der Umsatz bei Informations- and Kommunikationssystemen dürfte steigend verlaufen.

Es wird ein konsolidierter Jahresumsatz von 6.220.000 Mio Yen (57.593 Mio US$) vorausgesagt. Der Gewinn vor Steuern wird auf 250.000 Mio Yen (2.315 Mio US$) geschätzt und der Nettogewinn entsprechend auf 137.000 Mio Yen (1.269 Mio US$).

Es werden nichtkonsolidierte Jahresumsätze von 3.920.000 Mio Yen (36.296 Mio US$) vorausgesagt. Der wiederkehrende Gewinn wird bei 158.000 Mio Yen (1.463 Mio US$), der Nettogewinn bei 73.000 Mio Yen (676 Mio US$) erwartet.

Es folgen die konsolidierten und nichtkonsolidierten Projektionen für das Geschäftsjahr 2000:

konsolidiert (Einheit: Mrd.Yen)
Vorhersage Gj.2000 Wachstum zu Gj.99 Nettoumsatz 6.220 8% Betriebsergebnis 286 183% Gewinn vor Steuern 250 -- Nettogewinn 137 --

nichtkonsolidiert (Einheit: Mrd.Yen)
Vorhersage Gj.2000 Wachstum zu Gj.99

Nettoumsatz 3.920 12% Betriebsergebnis 186 442% Wiederkehrender Gewinn 158 871% Gewinn vor Steuern 112 -- Nettogewinn 73 --

Projektion Gj.2000 nach Bereichen
Bei Information & Kommunikation und Industriesystemen wird sich eine leichte Umsatzverbesserung ergeben, weil Investitionen bei den Systemen auch im Geschäft mit IT und Dienstleistungen Fortschritte bringen. Der Umsatz im Bereich Digitale Medien wird mit anhaltender Nachfrage nach PCs, Peripherieausrüstung und Mobiltelefonprodukten weiter zunehmen. Der Bereich Energiesysteme wird abflachen, da auf dem heimischen Markt die Energieversorger ihre Investitionen zurücknehmen und dieses das verstärkte Dienstleistungsgeschäft und die höheren Beiträge aus dem Überseegeschäft wieder aufwiegt. Der Umsatz bei Elektronikgeräten & Komponenten wird zunehmen, mit Schwerpunkt auf wachsender Nachfrage bei Halbleitern und LCDs. Der Haushaltgerätebereich wird seinen Umsatz durch Einführung weiterer konkurrenzfähiger Produkte voranbringen. Auch der Bereich Sonstiges wird wachsen.

Die Bereiche Digitale Medien, Energiesysteme und Haushaltsgeräte erwarten wachsende Betriebsergebnisse. Einen steilen Anstieg wird es bei Elektronikgeräten & Komponenten geben. Die Bereiche Information & Kommunikation und Industriesysteme, sowie Sonstiges werden hier einen Rückgang verzeichnen.

Nachfolgend die Projektion für Gj. 2000:
(Einheit: Mrd. Yen)

Umsatz Betriebsergebnis Gj.2000 GJ.1999 Gj.2000 Gj.1999 (Vorhersage) (Vorhersage) Information &
Kommunikation und
Industrielle Systeme 1.880 1.858 30 38 Digitale Medien 1.720 1.518 50 48 Energiesysteme 580 571 12 9 Elektronikgeräte
& Komponenten 1.670 1.373 160 -23 Haushaltsgeräte 690 660 12 5 Sonstiges 700 534 24 27 Gesamt 7.240 6.514 288 104 Eliminierungsbuchung -1.020 -765 -2 -3 Konsolidiert Gesamt 6.220 5.749 286 101

Projektion für die Dividende
Die Jahresabschlussdividende wird provisorisch auf 5 Yen pro Anteil (im Vorjahr 3 Yen) festgesetzt, was dann eine Jahresdividende von 10 Yen pro Anteil ergibt (im Vorjahr 3 Yen).

Andere wichtige Pläne für die zweite Jahreshälfte
Januar 2001: Zusammenschluss der Elevator and Buildings Systems Company, eines Unternehmens der Toshibagruppe, mit der Toshiba Elevator Corporation, einer Tochtergesellschaft im Alleinbesitz von Toshiba, die sich mit Vertrieb und Wartung befasst, zu einer neuen Tochtergesellschaft.

Für Projektionen auf die zweite Hälfte des Gj. 2000 wird der US-Dollar mit 100 Yen bewertet. Derselbe Umrechnungskurs wird auf den Euro angewandt.

Bemerkung: Zur besseren Übersicht sind alle anderen Dollarangaben in dieser Aufstellung mit 108 Yen pro Dollar bewertet worden.

ots Original Text: Toshiba Corporation
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Kenichi Sugiyama, Corporate Communications Office von Toshiba,
Tel.: +81-3-3457-2105 oder Fax, +81-3-5444-9202, oder press@toshiba.co.jp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE