LR Schwärzler: Gemeinsamer Käsekeller im Bregenzerwald

Wichtige Weichenstellung für die Bauern und Sennereien bei Qualitätssicherung und Vermarktung

Bregenz (VLK) - Die Entscheidungsträger Agrarlandesrat
Erich Schwärzler, Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Moosbrugger, Regio-Obmann Bürgermeister Josef Moosbrugger und Alma-Obmann Reinhard Bechter haben sich hinsichtlich der
künftigen Ausrichtung der Milchwirtschaft im Bregenzerwald
auf eine gemeinsame Vorgangsweise geeinigt. Wichtigster Punkt
dabei ist die Umsetzung eines gemeinsamen Käsekellers. ****

"Das Land Vorarlberg hat in den letzten fünf Jahren in Kooperation mit den Sennereien viel zur Qualitätsverbesserung
und Regionalvermarktung heimischer Milch und Milchprodukte beigetragen. Der Markt und die Entwicklung zeigen nunmehr,
dass eine Zusammenarbeit der Sennereien im Bregenzerwald
notwendig ist und in der Vermarktung ein gemeinsamer Weg
gefunden werden muss. Ziel dabei ist ein "Käsestrassen-Käsekeller" als Drehscheibe für die Sennereien in einer neuen
und partnerschaftlichen Zusammenarbeit, aber auch als
Drehscheibe für die Vermarktung", erklärt Landesrat Erich Schwärzler.

Der Bregenzerwald - mit den silofreie Milch verarbeitenden Sennereien - verfügt über eine geschlossene Milchwirtschaft, weshalb es Sinn macht, einen gemeinsamen Weg für die Zukunft
zu finden. Der gemeinsame Käsekeller ist notwendig für die Qualitätssicherung, Vermarktungsoptimierung, gemeinsame
Verpackung, optimale Käsereifung und den gemeinsamen
Marktauftritt. Erfreulich ist, dass die Vermarkter des Bregenzerwälder Bergkäses grundsätzlich eine gemeinsame
Lösung als notwendig ansehen und mittragen.

"Nur gemeinsam mit den großen Vermarktern und in enger Kooperation mit der Vorarlberg Milch können wir das Projekt verwirklichen", so Landesrat Erich Schwärzler. Dabei gibt es
für die verantwortliche Strategie-Arbeitsgruppe, die ab 1.
November eingerichtet werden soll, noch viele Fragen wie die Rechtsform, die Beteiligungen, die Logistik, die
Vermarktungslenkung und die Rolle der Käsestrasse zu klären.

"Der gemeinsame Käsekeller ist eine wichtige Entscheidung
für die Zukunft. Damit können nun die notwendigen
Vorbereitungen für eine gemeinsame Lösung für die Bauern und
die betroffenen Sennereien im Bregenzerwald in Angriff
genommen werden", betont Agrarlandesrat Erich Schwärzler. (ad/ug,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL