Plank: Heuer 2,78 Milliarden ÖPUL-Mittel für NÖ

Umweltschonende Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen

St.Pölten (NLK) - Niederösterreichs Bauern stehen heuer nach Angaben von Agrar-Landesrat Josef Plank im Rahmen des Programmes für Umwelt und Landwirtschaft (ÖPUL) 2,78 Milliarden Schilling zur Verfügung. Damit wird eine umweltschonende Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen gewährleistet. Zu den ÖPUL-Maßnahmen zählen die Begrünung von Brachflächen (Winterbegrünung), Flächenstillegungen, der verringerte Einsatz von Düngemitteln, Förderung von Biobauern, Erosionsschutz im Ackerbau, die Erhaltung von Streuobstbeständen beispielsweise im Mostviertel, die Mahd von Steilflächen oder die Haltung und Aufzucht gefährdeter Tierrassen. Der Betrag ist bereits seitens der Agrarmarkt Austria (AMA) angewiesen worden.

Der Landesanteil beläuft sich auf 679 Millionen Schilling, der Bundesanteil auf 711 Millionen Schilling und der EU-Anteil auf 1,39 Milliarden Schilling. Welche Bedeutung dieses Programm für Niederösterreichs Bauern hat, zeigt die Tatsache, dass 90 Prozent der agrarischen Fläche einbezogen sind. Seit dem EU-Beitritt 1995 wurden jährlich rund 2,3 Milliarden Schilling für die umweltschonende Bewirtschaftung in Niederösterreich ausbezahlt.

Landesrat Plank sieht in dem Umweltprogramm für die Landwirtschaft einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des ländlichen Raumes und der bäuerlichen Strukturen: "Es wird nicht nur umweltschonend bewirtschaftet und die Kulturlandschaft gepflegt, sondern auch maßgeblich die regionale Lebenskraft gestärkt. Ohne dieses Programm wären viele nicht mehr in der Lage, ihre Betriebe weiterzuführen. Nur mit diesem Programm gelingt es unseren Bauern, die hohen Umweltstandards zu halten und Nahrungsmittel in höchster Qualität wettbewerbsfähig zu produzieren."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2700

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK