LIF-Bolena: Einkaufen - Hektik oder Genuss?

Liberale fordern erneut Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten

Wien (OTS) Im Hinblick auf die bevorstehende Adventzeit setzte sich das Wiener LIF erneut für eine Ausdehnung der Ladenöffnungszeiten ein. "In einem österreichweiten Vergleich nimmt Wien, was die Ausnützung der Kompetenzen des Landeshauptmanns bezüglich der Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten betrifft, eine Schlusslichtposition ein", kritisierte heute Alexandra Bolena, Landessprecherin des Liberalen Forums Wien.

Dies sei insbesondere hinsichtlich der bevorstehenden Adventzeit, in der vorweihnachtliche Einkäufe getätigt werden, bedauerlich. "Jahr für Jahr werden die einkaufswilligen Menschen gezwungen, an den Wochenenden im Stau und in der Schlange zu stehen oder sich an den frühen Abenden, an denen es ‚erlaubt' ist, einzukaufen, mit zig Tausenden anderen Personen durch die Geschäfte zu drängen. Dies ist mitunter darauf zurückzuführen, dass Herr Häupl seine Kompetenzen, die er in dieser Sache hätte, nicht ausnutzt", so Bolena.

Die einfachste Lösung sei, den Menschen das Einkaufen dann zu ermöglichen, wenn sie Zeit und Lust dazu hätten und nicht dann, wenn es ihnen der Landeshauptmann erlaubt. Bereits eine Stunde länger einkaufen zu können, würde die Situation spürbar entschärfen.

"Der momentane Zustand ist für uns Liberale jedenfalls äußerst unbefriedigend. Wir haben daher im Rahmen der letzten Landtagssitzung eine diesbezügliche Anfrage an Herrn Häupl gerichtet. Wir wollen von ihm wissen, ob er zumindest in der Haupteinkaufszeit ‚Advent' ein angenehmeres Einkaufen über den üblichen Rahmen hinaus ermöglichen wird. Es wird sich zeigen, ob der Landeshauptmann und Bürgermeister Wiens endlich bereit ist, seine Kompetenzen im Interesse der Wiener KonsumentInnen auszuschöpfen", so Bolena abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 406 48 40-19

Liberales Forum Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LIW/OTS