17,9 Millionen Schilling für NÖ Sportstätten

Prokop: Förderung von Trends, Erhaltung der Anlagen

St.Pölten (NLK) - Niederösterreichs Sportvereine und Gemeinden erhalten für die Erhaltung und Modernisierung der Sportstätten sowie für Einrichtungen und Geräte aus dem sogenannten "Sportschilling" insgesamt 17,9 Millionen Schilling. Das wurde heute von der NÖ Landesregierung beschlossen. Der "Sportschilling" ist eine zweckgebundene Einnahme aus der Rundfunkgebühr. Insgesamt erhalten diesmal 125 Vereine und 48 Gemeinden eine Förderung.

Zu den größten Vereins-Projekten zählt beispielsweise das Vorhaben des SC Union Ardagger. Der Verein erhält 400.000 Schilling für einen Kabinenzubau.

Ebenfalls 400.000 Schilling erhält die Gemeinde Winklarn für die Errichtung eines Sportzentrums. Der NÖ Fußballverband erhält für sein Sportzentrum in Lindabrunn 1,5 Millionen Schilling. Damit werden eine neue Halle errichtet und Platzpflegegeräte angeschafft.

"Uns geht es darum, in allen Bezirken Niederösterreichs bestehende Sportanlagen zu erhalten und zu modernisieren sowie Trendsportarten wie Skaten oder Beachvolleyball zu fördern", erläuterte heute Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Das Land bemühe sich, Spitzen- wie Breitensport bestmöglich zu unterstützen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK