Die VZV Research Foundation kündigt die Ausschreibung ihrer fünften internationalen Forschungsstipendien an / Zwei Stipendien im Gesamtumfang von $200.000 werden vergeben

New York (ots-PRNewswire) - Die VZV Research Foundation (VZVRF) kündigt ihre fünfte internationale Ausschreibung von Forschungsstipendien zur Untersuchung des Ursprungs und der Entwicklung von Infektionen an, die vom Varicella-Zoster-Virus (VZV) verursacht werden, darunter Windpocken, Gürtelrose und Post-Herpes-Neuralgie (PHN). Die Anträge können jetzt von promovierten Wissenschaftlern bis zum 24. Januar 2001 gestellt werden. Vergeben werden zwei zweijährige Stipendien im Umfang von je $100.000 oder $50.000 pro Jahr.

Die Stipendienanträge erhalten Sie online auf der Website der VZV Research Foundation - http://www.vzvfoundation.org - oder per Email (vzv@vzvfoundation.org), telefonisch (+1 212-472-3181) oder per Brief (VZV Research Foundation, 40 East 72nd Street, New York, NY 10021 USA).

Der Forschungsschwerpunkt bleibt erhalten
Die VZV Research Foundation ist die einzige gemeinnützige Organisation der Welt, die die Forschung und die Weitergabe von Erkenntnissen über das Varicella-Zoster-Virus und VZV-Infektionen fördert. Das Scientific Advisory Board (wissenschaftlicher Beirat) der VZV Research Foundation ist in New York City ansässig und besteht aus mehr als 50 der führenden wissenschaftlichen und medizinischen VZV-Experten der Welt. Seit der Einrichtung des VZVRF Post-Doctoral Fellowship Program im Jahre 1993 hat die VZV Research Foundation Forschungsstipendien im Wert von $1.050.000 vergeben. Die Vergabe der nächsten zwei Stipendien wird das Engagement der VZV Research Foundation auf mehr als $1,2 Millionen erhöhen.

Richtlinien für die Antragstellung und -frist
Interessierte promovierte Wissenschaftler müssen ihre Studien auf einen oder mehrere Bereiche der VZV-Forschung konzentrieren:
Virus-Wirt-Wechselwirkungen, Nervenzellenwachstum, Nervenzellenwechselwirkungen, PHN und Schmerzbehandlung. Dem Antrag müssen ein Referenzschreiben und Belege für die externe VZV-Forschungsfinanzierung oder ein verwandtes Gebiet beigefügt sein.

Das jährliche $50.000-Stipendium beinhaltet ein Jahresgehalt von $35.000 plus Nebenleistungen und finanzielle Forschungsmittel für das die Forschung finanziell unterstützende Labor. Im zweiten Jahr hängt die insgesamt weitere $50.000 ausmachende Unterstützung von den dokumentierten zufriedenstellenden Fortschritten im ersten Forschungsjahr ab.

Die Antragsfrist läuft bis zum 24. Januar 2001. Die Stipendiaten werden am 9. März 2001 benachrichtigt, ihre Arbeit können sie am 2. Juli 2001 aufnehmen.

VZV: Das Virus, das zweimal zuschlägt
Das Varicella-Zoster-Virus (VZV) schlägt zunächst als Windpocken oder Varicella zu, was sich heutzutage durch Impfung verhindern lässt, aber von vielen immer noch als relativ harmlose Erkrankung in der Kindheit angesehen wird. Die mit den Windpocken zusammenhängenden Komplikationen führen jedoch in den USA jährlich zur Einlieferung von 10.000 Patienten in Krankenhäuser und fast 100 Todesfällen. Die Gürtelrose, die durch die Reaktivierung des VZV-Virus verursacht wird, ist oft ein schmerzhaftes Auftreten von Hautausschlag oder -blasen. Allein in den USA sind davon jährlich fast eine Million Patienten betroffen, vornehmlich Menschen über 50 oder mit medizinischen Zuständen oder solchen, die sich in medizinischer Behandlung befinden, die ihr Immunsystem schwächt (z. B. HIV/AIDS-Infektion, Chemotherapie). Zu den Komplikationen der Gürtelrose können die Post-Herpes-Neuralgie sowie Nervenschäden gehören, die schneidende oder stechende Schmerzen über Monate oder sogar Jahre verursachen können.

ots Originaltext: VZV Research Foundation
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Dennis da Costa oder Liliana Coletti, Tel.: +1 914-773-1612, coletti@ix.netcom.com, beide von der VZV Research Foundation

Website: http://www.vzvfoundation.org

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE