FORMAT: Reich-Ranicki droht, "Quartett" in Wien abzubrechen.

"... dann breche ich die Livesendung mittendrin ab".

Wien (OTS) - Kritikerpapst Marcel Reich-Ranicki droht in einem Interview mit FORMAT, das nächste "Literarische Quartett" - es kommt diesmal aus dem Wiener Rathaus - mitten in der Sendung platzen zu lassen.

Reich-Ranickis Begründung: "Ich habe es am liebsten, wenn das "Quartett", ganz egal, ob es aus Wien, Berlin, München oder Mainz kommt, aus einem Studio gesendet wird. Und möglichst ohne Dekoration. Aber in Wien ist man immer bemüht, um originelle, wichtige Säle. Und die lenken ab vom Gespräch. Das "Quartett" ist eine Wortsendung und keine Gelegenheit für Regisseure, Bühnenbildner und andere Leute in Wien, ihre Kunst zu zeigen."

Deshalb Reich-Ranickis Drohung: "Wenn diesmal die Akustik wieder so schlecht ist, werde ich in der Livesendung mittendrin abbrechen. Ich kann das nicht ertragen. Ich werde erklären, wir wollen das nicht mehr in Wien machen."

Das neue "Literarische Quartett", in dem auch Elfriede Jelineks Roman "Gier" besprochen wird, wird am 27. 10. Aufgezeichnet und am 29. 10. vom ORF ausgestrahlt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT/Kultur
21755 6728

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS