LR Schwärzler: Wertschöpfungskette Holzbau erfolgreich BILD

Qualitätsgemeinschaft Vorarlberger Holzbau zieht Zwischenbilanz

Hittisau (VLK) - Die Qualitätsgemeinschaft Vorarlberger
Holzbau kann eine positive Zwischenbilanz im ersten Jahr
ihres Bestehens ziehen: Der Vorarlberger Holzbau und die
intensive Zusammenarbeit nach innen führten zum Erfolg für
alle Partner. Im Neuen Kulturhaus in Hittisau trafen sich
heute, Freitag, die Vertreter der Qualitätsgemeinschaft Vorarlberger Holzbau und Forstlandesrat Erich Schwärzler.
****

Landesrat Schwärzler: "Die von der Qualitätsgemeinschaft gesetzten Initiativen in der Werbung und im Marketing zeigen
für die Wertschöpfungskette (Waldbesitzer, Wald-aufseher,
Säger, Planer, Tischler, Zimmermeister) bereits Erfolg. Das Bewusstsein für den nachhaltigen Umgang mit dem Naturstoff
Holz ist deutlich gewachsen." Laut Landesrat Schwärzler wird
Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft zunehmend als Beitrag
zum Umwelt- und Klimaschutz sowie zur Sicherung heimischer Bergregionen erkannt und im dörflichen Bereich eingesetzt. An dieser positiven Entwicklung hat auch der Holzwerbebeitrag
(zwei Schilling je verkauftem Festmeter Holz), der vom
Waldbesitzer über die Sägewerke an die Sägerinnung bzw. an
die Landwirtschaftskammer abgeführt und vom Land Vorarlberg verdoppelt wird, eine besondere Bedeutung. Forstlandesrat
Erich Schwärzler: "Das Land und die Waldbesitzer haben dieses
Jahr bereits für ca. 139.000 Festmeter Holz rund 560.000
Schilling aufgebracht."

Die gute Entwicklung der Qualitätsgemeinschaft in Zahlen:
Die Umsätze der Vorarlberger Zimmereien steigen im Schnitt jährlich um rund sechs Prozent. Die Auslastung ist mit 18
Wochen um fast 50 Prozent höher als 1996. Dieses Jahr
errichten die Vorarlberger Zimmermeister ca. 150 "Zimmermeisterhäuser". Die Betriebe haben seit 1996 die Mitarbeiterzahl um 20 Prozent gesteigert.

Mit der Qualitätsgemeinschaft Vorarlberger Holzbau -hervorgegangen aus der Interessengemeinschaft Vorarlberger
Holzbau - wollen die Zimmermeister, Säger sowie die Landwirtschaftskammer und das Land Vorarlberg Holz als
natürlichen Baustoff gemeinsam besser vermarkten. Ziel ist
es, die Arbeitsplätze in der heimischen Holzwirtschaft zu
sichern, die regionale Wertschöfpung zu steigern und das
Image des Vorarlberger Holzbaues zu heben.
(ug/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL