Pirklhuber: Keine Spekulation mit den österreichischen Seen Utl.: Expertenhearing zu den geplanten Seeverkäufen an die Bundesforste ist dringend erforderlich

Wien (OTS) Der von den Grünen aufgedeckte letzte Schritt im Poker um die Budgetkonsolidierung mit Bundesforst-Milliarden, nämlich der beabsichtigte Verkauf der Kärntner Seen und des Attersees an die Bundesforste-AG zeigt einmal mehr, daß eine seriöse Prüfung durch Experten dringend angesagt ist, stellt der Landwirtschaftssprecher der Grünen, Wolfgang Pirklhuber, fest.

Pirklhuber fordert Minister Molterer auf, den Bundesforste-Deal aus den Budgetbegleitgesetzen herauszunehmen und einer inhaltlichen und fachlichen Diskussion durch den Landwirtschafts-Ausschuss zuzuführen. "Diese Materie muß in den dafür zuständigen Gremien ausführlich behandelt werden und nicht darf nicht im Budgetbegleitgesetz versteckt werden", fordert Pirklhuber. Weiters kritisiert Pirklhuber, dass nicht einmal aus den Erläuterungen des Gesetzesentwurfes die Absicht, nämlich der Verkauf der Seen und nicht nur deren Verwaltung durch die Bundesforste AG hervorgehen.

"Molterer will offensichtlich keine Diskussion zu den ökologischen und finanziellen Auswirkungen des Verkaufes von Wald und Wasser aus öffentlichem Gut führen. Für einen Umweltminister eine bedenkliche Vorgangsweise", so Pirklhuber weiter.

Der Landwirtschaftssprecher der Grünen fordert daher ein Expertenhearing im Landwirtschafts-Ausschuß, damit eine breite Debatte über die ökologischen Risiken dieses Deals ermöglicht wird. "Zu diesem Hearing, das öffentlich zugänglich sein müßte, sind auch die Umwelt- und Naturschutzorganisationen wie ÖGNU, Alpenverein, Naturfreunde, WWF u.a. einzuladen. Diese Organisationen und auch die Öffentlichkeit haben ein Recht darauf, daß ihre Bedenken gehört und in der parlamentarischen Diskussion berücksichtigt werden", so Pirklhuber abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB