AVISO: Waneck PK: MKS-Übung Tirol/Bayern/Baden-Württemberg

Große Maul- und Klauenseuchenübung startet am Montag

Wien, 2000-10-20 (BMSG) - Anläßlich der einwöchigen Maul- und Klauenseuchenübung, die im Grenzgebiet Tirol/Bayern/Baden-Württemberg stattfindet, lädt das Staatssekretariat für Gesundheit alle Kolleginnen und Kollegen aus Radio, Fernsehen und Print herzlich zur

P R E S S E K O N F E R E N Z

"Grenzübergreifende Maul- und Klauenseuchenübung"

mit

Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck,
Staatssekretär für Gesundheit
und
Dr. Elisabeth Reisp
Leiterin der Tierseuchenbekämpfung im BMSG

ORT: Staatssekretariat für Gesundheit
1030 Wien; Radetzkystraße 2; 8. Stock

ZEIT: Montag, 23. 10. 2000; 09.30 Uhr

Die wirtschaftlichen Schäden, die durch MKS verursacht werden sind enorm. Die betroffenen Tierbestände werden ausgemerzt, die Ställe gereinigt und desinfiziert. Weder Milch noch Fleisch dieser Tiere sind verwertbar. Das Land, das einen MKS-Ausbruch zu verzeichnen hat, kann zumindest ein Jahr lang keine Klauentiere mehr exportieren. Für ein exportorientiertes Land wie Österreich, wären diese Maßnahmen mit hohen Verlusten für die Landwirtschaft verbunden.

Um im Notfall gerüstet zu sein, veranstaltet Österreich diese Übung. Die MKS-Übung findet grenzübergreifend - mit Beteiligung von interessierten Beobachtern aus der Schweiz und der EU - in der Woche vom 23. bis 27. Oktober 2000 statt. Die deutschen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg sind ebenso Schauplatz der praktischen Durchführung der Übung wie das Bundesland Tirol, das den letzten Übungstag bestreiten wird. (Schluß) mg nnn

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

soziale Sicherheit und Generationen
Martin Glier
Tel.: (01) 711 00-4619

BMSG - Bundesministerium für

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGE/NGE