Kopietz: Verkehrssünder Schmid kam meiner Forderung umgehend nach

Tipp: An Wahltagen in nächster Zeit Auto bitte stehen lassen

Wien (SPW) Erfreut reagierte der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz am Freitag auf die Selbstanzeige des "zerknirschten" Verkehrsministers Schmid. Dieser ließ sich bekanntlich für die Sendung "Report" dabei filmen, als er am Tag der steirischen FPÖ-Wahlniederlage mit dem Handy telefonierend sein Auto lenkte - nur leider ohne Freisprechanlage, wie das in Österreich eigentlich vorgeschrieben wäre. "Ich danke dem derzeitigen Verkehrsminister Schmid, dass er meiner Aufforderung zur Selbstanzeige vom Mittwoch so umgehend nachkam (OTS 0204 vom 18.10.2000). Jetzt warten wir ungeduldig auf die Überweisung an eine ‘mildtätige Organisation‘ und deren Bekanntgabe. Denn dann wird sich zeigen, ob er auch gewillt ist, seine eigenen Vorschläge in die Tat umzusetzen: nämlich Verkehrsstrafen für Lenker nach dem Listenpreis ihrer Fahrzeuge bzw. nach ihrem Einkommen zu bemessen", so Kopietz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien.****

Kopietz hoffe jedenfalls, dass Schmid solch ein "unüberlegter Fehlgriff" kein zweites Mal passieren werde. "Ich würde ihn deshalb auffordern, beim nächsten derartigen Wahlergebnis - etwa am Tag der Wiener Wahlen im kommenden Jahr - doch sein Auto bitte stehen zu lassen", so Kopietz abschließend. (Schluss) sl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW