Internationaler Radiopreis für Projekt der Entwicklungszusammenarbeit Radio Mosambik "Stimme der Frauen" gewinnt CBA Award for Progress in Gender Awareness

Das vom Österreichischen Nord-Süd-Institut aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit durchgeführte Radioprojekt "Radio Mosambik - Stimme der Frauen" hat den "Award for Progress in Gender Awareness" der Commonwealth Broadcasting Association gewonnen. Das Projekt wurde wegen seiner besonderen Zielgruppenorientierung ausgewählt. "Stimme der Frauen" richtet sich in regionalen Bantusprachen an Frauen in ländlichen Gegenden, die vom Zugang zu Massenmedien weitgehend ausgeschlossen sind.

"Stimme der Frauen" - Radio von Frauen für Frauen
"Radio Mosambik - Stimme der Frauen" ist Radio von Frauen für Frauen. Gleichzeitig ist es die erfolgreiche Verknüpfung von entwicklungspolitischen Zielen mit den Unternehmenszielen von Radio Mosambik. Durch frauenspezifische Themensetzung und Sendung in den lokalen Bantusprachen ist es gelungen, neue Publikumsschichten zu gewinnen und die ländliche Bevölkerung mit aktuellen Informationen zu versorgen.
Das Projekt "Stimme der Frauen" ist eines der Paradebeispiele für den seit einigen Jahren angewandten Gender-Ansatz der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit zur langfristigen Überwindung von struktureller geschlechtsspezifischer Benachteiligung.

"Stimme der Frauen", das im Dezember 1996 vom Österreichischen Nord-Süd Institut (ÖNSI) gemeinsam mit Radio Mosambik gestartet wurde, hat folgende Ziele:
· die Erhöhung des Frauenanteils bei Radio Mosambik, .
· Hörbarmachen von Frauen und ihren wichtigen Themen
· Höhere mediale und dadurch gesellschaftliche Präsenz von Frauen · gezielte Aufbereitung von Informationen für die ländliche, meist nicht portugiesischsprachige Bevölkerung.

Um diese Ziele zu erreichen, werden im Lauf der 4jährigen Projektphase 30 junge Frauen als Redakteurinnen und Sprecherinnen für diese Programmschiene auf Portugiesisch sowie in regionalen Bantusprachen ausgebildet. Neben medientechnischer Fortbildung ist die ständige Weiterbildung in entwicklungspolitischen und gender-relevanten Themen Teil des Trainingsprogrammes.

CBA Award for Progress in Gender Awareness
Der Award for Progress in Gender Awareness wird jährlich an eine der 100 Radiostationen aus 64 Staaten vergeben, die Mitglied in der Commonwealth Broadcasting Association (CBA) sind und sich in Programmen mit Gender-Themen auseinandersetzen.
Die Wahl von "Radio Mosambik - Stimme der Frauen" begründete die unabhängige Jury mit dem Ansatz, sich auf Frauen im ländlichen Raum zu konzentrieren, denen der Zugang zu Information aufgrund der sprachlichen Barriere, der marginalisierten wirtschaftlichen Situation und der geografischen Randlage besonders erschwert wird.

Medienförderung als Instrument der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit
"Stimme der Frauen" ist aber nicht das einzige von der ÖEZA geförderte Medienprojekt. Vielmehr unterstützt die Entwicklungszusammenarbeit den Aufbau von unabhängigen Medien und die Ausbildung von Journalistinnen als Teil der Programme zur Demokratisierung, Stärkung der Zivilgesellschaft und Förderung von guter Regierungsführung in Entwicklungsländern. Vor allem durch Radiosendungen in Regionalsprachen und durch Sendungen für ein klar definiertes Zielpublikum soll der Bevölkerung der Zugang zu Informationen erleichtert werden - als Grundlage für demokratische Entscheidungsfindung und zivilgesellschaftliches Engagement.

Im Schwerpunktland Mosambik führt die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit gemeinsam mit dem Nord-Süd-Institut neben dem Projekt "Stimme der Frauen" deshalb noch 3 weitere Medienprojekte durch:
- Die Stärkung und Dezentralisierung der Journalistengewerkschaft SNJ durch Rechtsberatung, Renovierung des Gewerkschaftsgebäudes und Bereitstellung von dezentraler Infrastruktur
- Aufbau von Kommunalradiostationen in Beira und Buzi unter Einbeziehung der lokalen Bevölkerung und lokaler NGOs.
- CECE - Radio Mosambik: dieses Projekt, das bis 1999 von der EU finanziert wurde, ermöglicht in allen Landesstudios von Radio Mosambik Sendungen in den regionalen Sprachen. Im Moment arbeiten im Rahmen von CECE Radio Mosambik 19 Journalisten in 9 Provinzen in 13 Bantusprachen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro Österreichische Entwicklungszusammenarbeit, Bettina
Gusenbauer
Tel: 01/524 77 90-46, E-Mail: bettina.gusenbauer@ikp.at

Österreichisches Nord-Süd-Institut, Maria Kaufmann,
Tel: Tel: 01/505 44 92-0, E-Mail: kaufmann@nordsued.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKP/IKP