JVP14 fordert Sammeltaxi für Penzing

Westen Penzings muß auch in der Nacht erreichbar sein !

Wien14, 16. Oktober 2000 Ein Anrufsammeltaxi für Penzing fordert die Junge ÖVP. Denn in der Nacht ist Hadersdorf-Weidlingau mit seinem großen Kino-Center in Auhof nicht mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Markus Kroiher, Obmann der Jungen ÖVP Penzing: "Es kann doch nicht
ernstgemeint sein, daß erst ein Kino-Center gebaut wird und dann nicht für die Anbindung an die Öffis gesorgt wird !"

Die Junge ÖVP Penzing fordert nun die Einführung von Sammeltaxis, wie sie schon in den meisten Wiener Umlandgemeinden perfekt funktioniert, in Wien-Eßling bereits in der Testphase ist. Kroiher: "Es ist nicht einzusehen, warum hier ausgerechnet Penzing den "Schwarzen Peter" zugeschoben bekommen sollte und im Unterschied zum Osten Wiens nicht ein Sammeltaxi erhalten sollte !"

Die Benachteiligung der Jugendlichen ist für die Junge ÖVP Penzing nicht länger hinzunehmen. Kroiher: "Wie soll ein Jugendlicher, der noch keinen Führerschein hat, etwa das Kinocenter Auhof erreichen ? Wie soll ausgerechnet ein Jugendlicher sich ein Taxi leisten können ?"

Die Junge ÖVP Penzing schlägt nun vor, daß die Gemeinde Wien die Finanzierung des Anrufsammeltaxis gemeinsam mit den Betreibern des Kinocenters Auhof übernimmt. Kroiher abschließend: "Es muß ja auch im Interesse des Kino-Betreibers sein, daß möglichst viele Jugendliche zu seinen Kunden zählen. Damit sollte es eigentlich rasch möglich sein, daß
Sammeltaxi endlich einzurichten !"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.jvp14.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 069919711140
e-mail: gerhard.loub@jvp14.at

Junge ÖVP Penzing

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/02