RadioKulturhaus: Fulminanter Auftakt zum Drei-Jahres-Fest mit Konstantin Wecker BILD

Wien (OTS) - Der bayrische Liedermacher Konstantin Wecker füllte mit seinem gestrigen Konzert den Großen Sendesaal des RadioKulturhauses bis auf den letzten Platz und sorgte mit seiner Performance für einen fulminanten Auftakt des Festprogramms anlässlich Drei Jahre RadioKulturhaus. Was seine - teilweise sogar aus Deutschland angereisten - Fans zu hören bekamen, war Wecker vom Feinsten. Erst nach zahlreichen Zugaben und einer Konzertdauer von knapp drei Stunden ohne Pause ließ das begeisterte Publikum Wecker von der Bühne gehen.****

Mit zwei jungen hervorragenden Gitarristen - Gerd Baumann und Jens Fischer - bot Wecker Lieder wie "Du bist so hässlich", "Willi", "I mecht fliagn" und viele andere "Hits" dar. Beide Begleitmusiker sind Mehrfach-Instrumentalisten und sorgen mit ihren musikalischen Improvisationen zu Weckers Texten dafür, "dass jedes Konzert zu einer Premiere wird, weil man nie weiß, was rauskommt", so Wecker, der sich auch begeistert darüber zeigte, dass sein restlos ausverkauftes Konzert live in Radio Österreich 1 übertragen wurde. "Ich bin Österreich 1 sehr dankbar, dass mein Konzert live übertragen wurde. Wo sonst ist das noch möglich? In Deutschland gibt es das nicht mehr. Und auch deshalb bin ich ein Verfechter der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten."

Wecker, ein bekennender Wien-Fan, reiste nicht alleine an: Seine Mutter Dorothea und Pudel Max begleiteten ihn - aus gutem Grund: Zum einen begleitet Frau Wecker ihren Sohn immer, wenn er in Wien auftritt. Zu anderen feierte sie gestern ihren 80. Geburtstag, was ihr natürlich ein Ständchen von Wecker und Freunden, wie Bundestheatergeneral Georg Springer und Kabarettist Josef Hader bei der Feier im RadioCafe im Anschluss an das Konzert einbrachte. In seiner kurzen Laudatio bezeichnete Wecker seine Mutter als "fitter, als wir alle zusammen". Bei Weißwurst und Bier zeigte sich auch Christiane Goller-Fischer, Geschäftsführerin des RadioKulturhauses noch ganz verzaubert von Weckers Liedern: "Dass der Konstantin jetzt schon zum zweiten Mal bei uns konzertiert hat, beweist schon, dass er sich im RadioKulturhaus wohl fühlt. Und das freut mich natürlich bei so einem genialen Musiker ganz besonders. Sein Konzert ist für mich das schönste Geschenk zum Drei-Jahres-Jubiläum."

Heute ist Konstantin Wecker noch einmal zu Gast im RadioKulturhaus: Gemeinsam mit Georg Springer plaudert er in Barbara Retts "Unsichtbarem Opernhaus" über seine Affinität zur italienischen Oper. Die Veranstaltung ist zwar seit Wochen ausverkauft, aber Fans haben die Möglichkeit, das Gespräch ab 19.30 Uhr live in Österreich 1 mitzuverfolgen.(hb)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Hufnagl
Tel.: 01/501 01/18050

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA