ARGE-Ärzte: Stadt Wien soll endlich zur Vernunft kommen

ÄrztInnen haben ein Recht auf gerechte Entlohnung

Wien (ÖGB). "Ich wünsche mir, dass die Stadt Wien endlich zur Vernunft kommt und den ÄrztInnen in den Wiener Gemeindespitäler endlich ein akzeptables Gehaltsschema präsentiert." So reagierte der Vorsitzende der ARGE-ÄrztInnen im ÖGB, Prim. Dr. Georg Gaul, auf den gestrigen Abbruch der Verhandlungen zwischen Stadt Wien und der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG).++++

Rund zehn Jahre halte nun schon die Stadt Wien die ÄrztInnen in den Wiener Gemeindespitäler mit einem neuen Gehaltsschema hin. Seit zwei Jahren wurde auf einer vernünftigen Ebene an einer Gehalts- und Strukturreform gemeinsam gearbeitet. Gaul: "Ich appelliere an die Stadt Wien, dass sie wieder Vernunft walten lässt und endlich ein Angebot auf den Tisch legt, dass auch akzeptabel ist."

Gaul erneuerte sein Versprechen, die Wiener ÄrztInnen bei allen ihren Aktionen zur Durchsetzung eines gerechten Gehaltsschema zu unterstützen und meinte abschließend: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Stadtrat Rieder sich einer vernünftigen Regelung verweigert."(ff)

ÖGB, 19. Dezember 2000
Nr. 879

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Franz Fischill
Tel. (01) 534 44/510 DW oder 0699-1942 08 74
Fax.: (01) 533 52 93
E-Mail: presse@oegb.or.at
Homepage: www.oegb.at

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB