Toms: Startschuss für letzten Abschnitt der B 37 zwischen Krems und Zwettl

Effiziente Verkehrsanbindung erhöht die Attraktivität des Waldviertels

St. Pölten (NÖI) - "Mit dem Ausbau der Straßenverbindung zwischen Gföhl und Großmotten wurde soeben das letzte Teilstück der B 37 in Angriff genommen. Durch die Fertigstellung der Verkehrsverbindung bis 2003 wird die Attraktivität des Waldviertels nachhaltig gestärkt. Die verbesserte Anbindung an den niederösterreichischen Zentralraum bedeutet zudem eine enorme Entlastung für alle Pendler. Mit dem Ausbau der B 37 und der Errichtung der Kremser Donaubrücke wurde bisher bereits fast eine Milliarde Schilling in die Erschließung der Großregion und damit in den Wohn- und Lebensraum der Bürger investiert", betonte LAbg. Bernd Toms.****

Die Mobilität der Bevölkerung entscheidet über die Lebensqualität und über den Standort Niederösterreich im Wettkampf der europäischen Regionen. Das Land arbeitet konsequent am Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Dazu zählt neben dem Ausbau der Bundesstraßen auch die Umsetzung von Vorhaben aus dem von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll durchgesetzten 15-Milliarden-Straßenpaket. Ab 2001 stehen 1,5 Mrd. Schilling mehr pro Jahr für so bedeutende Projekte wie den Ausbau der Süd- und Westautobahn, den Bau der Nordautobahn, die Weinviertler Schnellstraße, die Spange Kittsee oder die Wiener Nord-Ost-Umfahrung zur Verfügung, fasste Toms zusammen.

Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur sichert den Weg Niederösterreichs zur Top-Region. "Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass effiziente und leistungsfähige Verkehrsverbindungen das Leben von Pendlern, Anrainern und Unternehmern erleichtern", unterstrich Toms.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI