AkademikerInnen gegen Studiengebühren

GPA unterstützt Initiative von AkademikerInnen

Wien (GPA/ÖGB). "Im Sinne des von mir bei der Sponsion/Promotion geleisteten Gelöbnisses, die Universität bei der Erfüllung ihrer Aufgaben und Ziele nach Kräften zu unterstützen, kann ich zur geplanten Einführung von Studiengebühren nicht schweigen und spreche mich daher entschieden dagegen aus. Ich fordere Sie auf, auch Ihrerseits all ihre Möglichkeiten auszuschöpfen, um die geplante Einführung von Studiengebühren zu verhindern. Zeigen sie Verantwortung gegenüber zukünftigen AkademikerInnen, damit Bildung auch weiterhin eine Chance hat", lautet der Text, der an alle AkademikerInnen im Nationalrat gesendet wird.++++

"Ich bin überzeugt, dass die geplante Einführung von Studiengebühren nicht nur bei Studierenden sondern auch bei AkademikerInnen breite Ablehnung findet. Die GPA unterstützt diese Initiative und fordert die Regierung auf, von ihrem Vorhaben abzurücken", erklärt die stellvertretende GPA-Bundesgeschäftsführerin Dr. Dwora Stein. Alle Akademikerinnen und Akademiker, die sich an der Initiative beteiligen wollen, können dies unter der Adresse www.gpa.at/gegen_studiengebuehren tun.(ff)

ÖGB, 16. Oktober 2000
Nr. 859

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telefon: (01) 313 93 /511 DW oder 0664 / 125 30 96

Mag. Martin Panholzer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB