Thema: Heizkostenzuschuss

Seniorenrat übermittelt Forderung an Landeshauptleute

Wien (OTS) - Anlässlich der heutigen Landeshauptleutekonferenz wurde seitens des Österreichischen Seniorenrates folgendes Schreiben an den Vorsitzenden Landeshauptmann Karl Stix übermittelt:

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann

Wie sich zeigt, werden in den Bundesländern die Zuschusse zu den Heizkosten für die Bezieher niedriger Pensionen und Einkünfte in sehr verschiedenen Höhen gewährt.

In Wien, Oberösterreich und Vorarlberg wird einschließlich der Verdoppelung aus Bundesmitteln monatlich ein Zuschuss von S 2000,-gegeben, in Niederösterreich, Kärnten und Tirol aber nur S 1000,-. Von der Steiermark wiederum werden sogar bis zu S 2400,- zugestanden. Von den restlichen Bundesländern fehlen bisher Zahlen.

Diese Ungleichbehandlung der österreichischen Pensionisten wird auf das Entschiedenste abgelehnt.

Als Präsidenten des Österreichischen Seniorenrates verlangen wir eine bundeseinheitliche Regelung des Heizkostenzuschusses und ersuchen dieses Anliegen bei der Landeshauptleutekonferenz vorzubringen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenrat
www.seniorenrat.at
Mag. Braumandl
Tel.: 01/892 34 65

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS