"Die molekulare Medizin und ihr neuer Mensch": Ö1-Symposion am 21.10.

Wien (OTS) - Am Samstag, den 21. Oktober veranstaltet die Österreich 1-Wissenschaftsredaktion in Zusammenarbeit mit dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien ein Symposion zum Thema: "Die molekulare Medizin und ihr neuer
Mensch". Beginn der ganztägigen Veranstaltung im Kleinen Festsaal der Universität Wien ist um 9.30 Uhr, der Eintritt ist frei.****

Werden bald gentechnisch maßgeschneiderte Schweineherzen den globalen Mangel an menschlichen Spenderherzen beseitigen? Wird man neue Organe im Reagenzglas nachzüchten - heute Ohrmuscheln, morgen vielleicht schon Gelenke, Nieren oder Herzen? Und wenn fast wöchentlich über die Entdeckung neuer Krankheitsgene berichtet wird: Sollte dann die Behandlung schwerer Krankheiten von Krebs
bis Alzheimer nicht bei den Genen ansetzen? Was ist vom Klonen als medizinischer Therapie zu halten? Am Horizont taucht eine Vision
vom "Neuen Menschen" auf, die uns mit gravierenden ethischen und soziopolitischen Fragen konfrontiert.

Weltweit führende Forscher berichten bei dem Symposion "Die molekulare Medizin und ihr neuer Mensch" über den Stand und die Perspektiven ihrer Arbeit - über Erfolge, Misserfolge und Hoffnungen der molekularen Medizin - und diskutieren über deren historische und ethische Dimensionen. Hans Lehrach (Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik, Berlin) und Lily E. Kay (Harvard University) sprechen über die Genomforschung und ihre Folgen für die Medizin; die Professoren Dieter C. Gruenert (Vermont), Georg Stingl (AKH Wien) und Peter Swietly (Boehringer-Ingelheim Austria) über Hoffnungen und Risken der Gentherapie; Gottfried Brem (Vet. med. Universität Wien) und Raimund Margreiter (Universitätsklinik Innsbruck) berichten über Xenotransplantationen (Stichwort:
Schweineherzen); Alan Colman (Schöpfer des Klonschafes "Dolly")
und Michael West (Advanced Cell Technology, Worcester, Mass.) über therapeutisches Klonen und Stammzellen; Erwin Wagner (stv. Dir.
des Instituts für molekulare Pathologie) und der Theologe Ulrich Körtner (Mitglied der Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät und der Gentechnik-Kommission der Bundesregierung) ergänzen die Liste der Vortragenden.

Nähere Informationen zum Symposion sind unter http://science.orf.at abrufbar, Österreich 1 berichtet darüber in den "Dimensionen" am 23. und 25. Oktober - jeweils um 19.00 Uhr -und in "matrix" am 29. Oktober um 22.30 Uhr. "Alpha Österreich" im FS-Kanal BR-alpha bringt am 10. November ein Zusammenfassung der Veranstaltung.(ih)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
e-mail: isabella.henke@orf.at

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA