52. Frankfurter Buchmesse - Kulturereignis und Handelsplatz, Forum für Innovationen und Dach für spezialisierte Informationsangebote

Frankfurt (ots) - Morgen, Dienstag, wird die 52. Frankfurter Buchmesse eröffnet, unter anderem, da Polen in diesem Jahr Gastland ist, von den Außenministern Polens und Deutschlands, Wladyslaw Bartoszewski und Joschka Fischer, sowie von den beiden polnischen Literaturnobelpreisträgern Czeslaw Milosz und Wislawa Szymborska.

Auf der Frankfurter Buchmesse (18. bis 23. Oktober), stellen rund 6.887 Verlage aus 107 Ländern ihre Titel aus. Mehr als ein Viertel der Aussteller präsentiert mittlerweile neben Büchern auch elektronische Publikationen.

Die neuen Informationstechnologien und ihre vielfältigen Auswirkungen auf die Verlagsindustrie bestimmen auch zahlreiche Diskussionen und Veranstaltungen der weltgrößten Buchmesse.

Mit dem Slogan "New Books, new shops, new jobs" fasst diesen Trend auch eine Veranstaltungsreihe im "Electronic Media Centre" der Messe zusammen:

* Elektronische Bücher erlauben, Bücher über das Internet direkt zu vertreiben und eröffnen dabei einen zukunftsträchtigen neuen Vertriebskanal für Inhalte ('Content'); zahlreiche Verlagskonzerne sind bereits in diesem Bereich aktiv.

* Der Online-Buchhandel, schon 1999 im Mittelpunkt des Interesses, konnte im laufenden Jahr nicht nur quantitativ zulegen, sondern auch in thematische unterschiedlichste Angebote diversifizieren.

* Neue Berufe wie Online Redakteur, Medienentwickler oder Informatikkaufmann prägen zunehmend auch das Verlagswesen und werden auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt.

Doch auch im traditionellen Verlags-Buchhandel sind sowohl Globalisierung wie auch Differenzierung des Angebots die wichtigsten Trends. Fachinformation, Wissenschaften, aber auch Kinderbuch zählen zu den Wachstumsbereichen.

Alle diese Spezialangebote finden auf der Frankfurter Buchmesse ein breites kulturelles Forum wie auch ihren wichtigsten internationalen Marktplatz. In Fachveranstaltungen und Diskussionen werden überdies inhaltliche Innovationen aufbereitet.

Die Internationalisierung der Verlagswelt äußert sich auch in einer dynamischen Expansion des Handels mit Rechten und Lizenzen, der das Kerngeschäft auf der Frankfurter Buchmesse darstellt.

Für den Rechtehandel kündigt die Frankfurter Buchmesse für das kommende Jahr auch die Entwicklung einer Internet-Plattform an. Schon heute sind alle Daten zu den Ausstellern wie auch zu mehr als 18.000 präsentierten Titeln - wie auch der Veranstaltungskalender und aktuelle News - unter www.buchmesse.de aufbereitet.

ots Originaltext: Frankfurter Buchmesse
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Frankfurter Buchmesse
Presseabt.
16. Oktober 2000
Tel.: 0 69 2102-271
Fax: 0 69 2102-227
press@book-fair.com

Besuchen Sie die Frankfurter Buchmesse im Internet: www.buchmesse.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS