Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien startet Aktion zur Studiengebühren-Finanzierung

Wien (OTS) - Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien (RLB NÖ-Wien) bietet ab sofort Studiengebühren-Finanzierung zum halben Preis. Kosten: 50 S im ersten, 370 S im zweiten, 860 S im dritten Studienjahr+) +Zusätzlich max. 20.000 S Rückvergütung für Absolventen, die in die RLB NÖ-Wien eintreten.

Die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien (RLB NÖ-Wien) startet eine Studiengebühren-Finanzierungsaktion: StudentInnen, die dzt. in Wien studieren, leben und ein Studentenkonto Direkt bei der RLB NÖ-Wien führen oder eröffnen, erhalten ab sofort für die Bezahlung ihrer künftigen Studiengebühren eine Finanzierung zur Verfügung gestellt, für die während der Studienzeit dzt. lediglich 3,5% p.a. (3-Monats-Euribor minus 1,5%) verrechnet werden. Die Höhe dieser Finanzierung ist auf max. 60.000 S begrenzt. Danach ist diese rückzahlbar und kann in eine Finanzierung zu Normalkondition umgewandelt werden.

StudentInnen, die nach Abschluß ihres Studiums in die RLB NÖ-Wien eintreten und ihr Studentenkonto Direkt bei der RLB geführt haben, erhalten als zusätzlichen Anreiz einen Teil ihrer Studiengebühren bis zu einem Betrag von max. 20.000 S rückerstattet.

Ein Beispiel: Ein Student, der jetzt noch vier Jahre Studium vor sich hat, hätte ab dem Wintersemester 2001/2002 für die restlichen drei Jahre Studiengebühren in Höhe von 30.000 S zu entrichten. Der Student bezahlt im ersten Jahr 50 S, im zweiten Jahr 370 S und im dritten Jahr 860 S Zinsen. Die Rückzahlung der Finanzierung wird mit Studienende fällig, wobei ab diesem Zeitpunkt die auf dem österreichischen Markt übliche Normalkondition (derzeit 7 Prozent p.a.) zu entrichten ist.

Voraussetzungen für die tatsächliche Inanspruchnahme der Raiffeisen Studiengebühren-Finanzierung sind der Studiennachweis, eine Studenten-Hauptkontoverbindung bei der RLB NÖ-Wien und eine positive Bonitätsprüfung.

Direktor Dr. Georg Kraft-Kinz, Leiter des Privatkundengeschäfts der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, dazu: "Wir reagieren mit der Aktion auf die dringenden Bedürfnisse der StudentInnen in Wien. Wir wollen mit den Studierenden eine Partnerschaft eingehen und sie unter veränderten

_________________________
+) auf Basis dzt. Refinanzierung (Stand Oktober 2000)

Rahmenbedingungen ermutigen, ihr berufliches Ziel möglichst früh ins Visier zu nehmen und sie auch auf die Möglichkeit hinweisen, sich nach Abschluß ihres Studiums für interessante Positionen bei der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien zu bewerben."

Nähere Informationen ab sofort im "student-office", 1010 Wien, Schottengasse 2, sowie in allen 53 Filialen der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Regina Grögl
Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien
Tel. (01) 211 36-2117, Fax (01) 211 36-2736
e-mail: regina.groegl@rlb-noe.raiffeisen.at
Diesen Pressetext finden Sie auch im Internet unter:
www.rlbnoew.at/presse

Dir. Dr. Georg Kraft-Kinz
Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien
Tel. (01) 211 36-2200, Fax (01) 211 36-2099
e-mail: georg.kraft-kinz@rlb-noe.raiffeisen.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS