"profil": Lielacher unterstützt VP-FP-Koalition

Neo-Aufsichtsrat will ÖBB reif für E-Commerce machen

Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" nimmt der ehemalige Banker und nunmehrige Internet-Unternehmer Michael Lielacher zu seiner bevorstehenden Nominierung in den Aufsichtsrat der österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) Stellung. Lielacher: "Jetzt heißt es, sich zu deklarieren und zu engagieren. Ich werde alles tun, um die VP-FP-Koalition zu unterstützen".

Er wurde von Verkehrsminister Michael Schmid für eine Mitarbeit im ÖBB-Aufsichtsrat eingeladen und habe "sehr gerne diese Aufgabe angenommen". Zu kolportierten Gerüchten, Schmid habe ihm sogar den Vorsitz im ÖBB-Kontrollgremium angeboten, sagt Lielacher, dass darüber noch nicht gesprochen worden sei.

Die ÖBB hält Lielacher für eine spannende Herausforderung. Bei den Österreichischen Bundesbahnen handle es sich um ein klassisches Unternehmen der Old Economy, das aber jetzt den Übergang zur New Economy bewältigen müssen. "Ich denke da etwa an den Bereich der Logistik, wo Transportabläufe miteinander vernetzt werden. Das bezieht sich aber beispielweise auch auf Kommunikationstechniken wie die Bestellung der Fahrkarten mit dem Handy", wird Lielacher in "profil" zitiert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502t?

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS