ARGE-Ärzte unterstützt die Wiener Spitalsärzte

Ärzteforderungen nicht auf die lange Bank schieben

Wien (ÖGB). Volle Unterstützung sichert der Vorsitzende der ARGE-Ärzte im ÖGB, Prim. Dr. Georg Gaul, den ÄrztInnen in den Wiener Gemeindespitälern für ihre Forderungen bei den laufenden Gehaltsverhandlungen zu. Gaul: "Der Dienstgeber soll endlich ein akzeptables Angebot auf den Tisch legen. So wie bisher geht es nicht mehr weiter!"++++

Gaul bezeichnet die derzeitige Situation als unhaltbar und
fordert die Verantwortlichen der Stadt Wien auf, endlich konkrete Schritte zur Angleichung des derzeitigen Wiener Ärzte-Gehaltsschemas, hin zu jenem aus dem Bereich der Sozialversicherung, zu setzen. Gaul: "Die Wiener ÄrztInnen leisten beste Arbeit und haben ein Recht auf gute Arbeitsbedingungen und eine angemessene Bezahlung. Davon kann aber derzeit keine Rede sein."

Sollte es kommende Woche bei den neuerlichen Verhandlungen zu
keiner Einigung kommen und die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten gemeinsam mit den ÄrztInnen Protestmaßnahmen durchführen, werde die ARGE-Ärzte diese voll unterstützen, kündigte Gaul an.(ff)

ÖGB, 13. Oktober 2000 Nr. 853

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Franz Fischill
Tel. (01) 534 44/510 DW oder 0699/1942 08 74
Fax.: (01) 533 52 93ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB