Achatz: "Erhaltung von Spanischer Hofreitschule und Gestüt Piber dauerhaft gesichert"

Freiheitliche Erneuerungspolitik auch in diesem Fall manifestiert

Wien, 2000-10-13 (fpd) - "Eine dauerhafte Erhaltung der Spanischen Hofreitschule und des Bundesgestütes Piber ist gesichert", stellte heute die freiheitliche Agrarsprecherin Anna Elisabeth Achatz fest.****

"In Paragraph 14 der Regierungsvorlage ist die dauerhafte Erhaltung und traditionsgemäße Zucht der Pferderasse Lipizzaner, Zucht und Bereitstellung bestgeeigneter Hengste für die Spanische Hofreitschule, die Ausübung und Bewahrung der klassischen Reitkunst sowie der historischen Tradition der Spanischen Hofreitschule und die Führung der Spanischen Hofreitschule und des Bundesgestütes Piber absolut gesichert", betonte Achatz.

"Mit diesem Antrag ist es der FPÖ gelungen, dieses traditionelle Aushängeschild Österreichs, das auf jedem Kontinent der Erde bekannt ist, auf Dauer zu sichern. Freiheitliche Erneuerungspolitik hat sich auch in diesem Fall manifestiert", sagte Achatz abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC