tele.ring entscheidet sich für Alcatel

Auftrag von rund 700 Mio. ATS für den weiteren Ausbau des GSM-Netzes

Wien (OTS) - tele.ring, heimischer Gesamtanbieter im Bereich Telekommunikation, hat sich auch für die 2. Ausbaustufe seines GSM 1800 Mobilfunknetzes für Alcatel als Lieferanten der technischen Komponenten entschieden. Der Auftragswert beträgt rund 700 Mio. ATS (rd. 51 Mio. Euro). Die Lieferung schließt sich nahtlos an die 1. Ausbaustufe an.

Der Auftrag beinhaltet die Lieferung von Mobilfunkbasisstationen, GPRS-Systemtechnik (General Packet Radio System) und Erweiterungen für die IN-Plattform. Damit stellt tele.ring seinen Kunden eine einheitliche Netzinfrastruktur zur Verfügung, die modernsten Standards gerecht wird und auch im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen der Mobilfunk-Technologie richtungsweisend ist.

tele.ring hat sein Mobilfunknetz bisher in einem weltweit einmaligen Rekordtempo ausgebaut. Nur 16 Monate nach Lizenzerhalt kann man auf eine Netzabdeckung von über 80 Prozent verweisen. Seit Netzstart Ende Mai 2000 konnte die Zahl der errichteten Basisstationen auf über 2.000 Stationen verdoppelt werden. In derselben Geschwindigkeit soll nun auch die zweite Ausbaustufe des GSM 1800 Netzes vorangetrieben werden, um bereits 2001 mit der Netzabdeckung der Mitbewerber gleichzuziehen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Walter Sattlberger
Pressesprecher
tele.ring, Telekom Service GmbH
Hainburger Straße 33, 1030 Wien
Tel.: +43 /1/ 93 1012-2121
Fax: +43 /1/93 1012-8015
Mobil: +43/650/650-2121
walter.sattlberger@telering

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS