Pietsch: Traiskirchen - Durchsetzungsvermögen von LH Prölls schwindet besorgniserregend

Strasser setzt sorglos 300 Millionen Schilling in den Sand

St. Pölten (SPI) - "Die Zugeständnisse, die LH Erwin Pröll an seinen ehemaligen Klubobmann und nunmehrigen Innenminister Strasser machen muss, sind mittlerweile weit über ein erträgliches Maß gestiegen. Hatte man vorher das Gefühl, Strasser hinge am Gängelband des schwarzen Landesfürsten, so stellt sich dies derzeit anders dar. Pröll leidet an massivem Schwund seines Durchsetzungsvermögens, denn warum ist er in Sachen SIAK Traiskirchen nicht schon längst eingeschritten, um deren Absiedelung zu verhindern? Oder warum lässt er den Vorwurf einer schlechten Verkehrsplanung als oberster NÖ Verkehrsreferent kommentarlos auf sich sitzen und lässt sein inkompetentes Landessprachrohr in Gestalt der streitbaren Mag. Mikl-Leitner ziel- und zügellos herumfuhrwerken?", äußert sich der Sicherheitssprecher der NÖ Sozialdemokraten LAbg. Karl Pietsch, besorgt über die sich abzeichnende Schwäche von LH Erwin Pröll.****

Die Sicherheitsakademie in Traiskirchen wurde noch unter Innenminister Löschnak zur Zeit der großen Koalition beschlossen. Nun ist der 300-Millionen-Schilling-Bau fertiggestellt. Er wird aber nicht in Betrieb genommen, weil der oberste Exekutivbeamte Dr. Strasser schlechte Erreichbarkeit festgestellt hat. "Was braucht ein Innenminister Strasser, um gute Erreichbarkeit zu konstatieren? Eine sechsspurige Autobahn Innenministerium/Wien -Traiskirchen oder einen Direktflug Innenministerium - SIAK Traiskirchen? Er hat somit mühelos die Mitgliedschaft im Klub der Schildbürger erworben - was ja an und für sich amüsant wäre, wären da nicht die 300 Millionen Schilling, die aus rein parteipolitischer Motivation in den Sand gesetzt wurden", so Pietsch weiter.

"Und nun wirft sich natürlich schon die Frage auf, wo bleibt der NÖ Landeshauptmann, dem ja angeblich das Wohl Niederösterreichs über alles geht? Kann er es wirklich verantworten, diese wichtige Bildungseinrichtung und damit 300 Millionen Schilling kommentarlos zu verwerfen? LH Erwin Pröll ist im Interesse der Niederösterreicherinnen und Niederösterreich dringend zum Handeln aufgerufen. Er sollte seine aktuelle Schwäche überwinden", so der SP-Politiker abschließend.
(Schluss) sk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI