"Die Fremde" geht für den Auslands-Oscar ins Rennen

Regisseur Götz Spielmann ist eine spannende Millieudarstellung fernab von typischen Wien-Klischees gelungen

Wien (PWK877) - Eine aus Mitgliedern der verschiedenen Verbände
der Filmschaffenden und des Fachverbandes der Audiovisions- u. Filmindustrie zusammengesetzte Jury hat die österreichische Produktion "Die Fremde" von Regisseur Götz Spielmann als österreichischen Beitrag zum 73. Wettbewerb für den Auslands-Oscar ausgewählt. Produziert wurde der Streifen von der Team Film Produktion GesmbH & Co KG.

Bei dem Beitrag handelt sich um einen spannenden, stimmigen Film, der auf einem guten Drehbuch basiert. Götz Spielmann gelang es fernab von Wien-Klischees Großstadtbeziehungen in die Handlung einzuflechten und die Darstellung des Wiener Milieus nachvollziehbar zu machen. Die gute darstellerische Leistung des kompletten Ensembles, insbesondere von Goya Toledo als Mercedes und die hervorragende Musik wurden ebenso hervorgehoben, wie die Glaubwürdigkeit der Geschichte an sich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FV Audiovisions- und Filmindustrie
Dr. Elmar Peterlunger
Tel.: (01) 50105/DW 3010

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK