Zierler: Kein Tag Wartefrist für Saisonniers

Keine Schlechterstellung der Mitarbeiter in der Tourismusbranche

Wien, 2000-10-13 (fpd) - "Es darf zu keiner Schlechterstellung von Mitarbeitern in der Tourismusbranche kommen. Österreich ist ein Tourismusland und lebt von der Motivation, der Qualität und dem Fleiß der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich. Unsere Position ist: Kein Tag Wartefrist für Saisonniers", so heute FPÖ-Generalsekretärin Theresia Zierler zur Diskussion um eventuelle Wartefristen. ****

Die FPÖ-Generalsekretärin plädiert daher für ein Modell der Saisonverlängerung durch Anrechnung der Überstundenleistung. Ein Modell, das auch die Gewerkschaft favorisiere. Dieses Modell habe entscheidende Vorteile für die Angestellten, aber auch für den Arbeitgeber.

"Der Erfolg des österreichischen Tourismus fußt unter anderem auf der hohen Zahl an Stammpersonal und vor allem dem Einsatz und Engagement der Beschäftigten. Daher: Keine Schlechterstellung der fleißigen und tüchtigen Mitarbeiter im Tourismus, kein Tag Wartefrist", schloß Zierler. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC