Pirklhuber: Kein Versteckspiel mit dem öffentlichen Wald

Grüne fordern Expertenhearing zu den Auswirkungen der beabsichtigten Bundesforst-Verkäufen

Wien (OTS) "Während die Privatisierung der Spanischen Hofreitschule heute im Landwirtschaftsausschuß ausführlich behandelt wird, wird der weitaus größere Brocken, der Teilverkauf der Bundesforste im Landwirtschaftsausschuß gar nicht zur Verhandlung stehen. Diese Materie ist so sensibel und sollte daher in den dafür zuständigen Gremien auch ausführlich behandelt werden und nicht im Budgetbegleitgesetz versteckt werden", fordert Pirklhuber.

"Molterer will offensichtlich im zuständigen Ausschuß keine Diskussion zu den ökologischen und finanziellen Auswirkungen des Verkaufes von Wald und Wasser aus öffentlichem Gut führen. Für einen Umweltminister eine bedenkliche Vorgangsweise", so Pirklhuber weiter.

Der Landwirtschaftssprecher der Grünen fordert daher eine Zuweisung der Bundesforst-Gesetznovelle an den Landwirtschaftsausschuss. Zusätzlich soll ein Expertenhearing im Ausschuß stattfinden, das eine breite Debatte über die ökologischen Risiken dieses Deals ermöglichen soll. "Zu diesem Hearing, das öffentlich zugänglich sein müßte, sind auch die Umwelt- und Naturschutzorganisationen wie ÖGNU, Alpenverein, Naturfreunde, WWF u.a. einzuladen. Diese Organisationen haben ein Recht darauf, daß ihre Bedenken gehört und in der parlamentarischen Diskussion berücksichtigt werden", so Pirklhuber abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.atPressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB