AHAG Wertpapierhandelsbank AG startet Aktienrueckkaufprogramm / Quartalsergebnis zum 30.9.2000 bei 13,3 Mio. DM fast auf Vorjahresniveau ots Ad hoc-Service: AHAG Wertpapierhdlsbank <DE0005013304>

Dortmund (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vor Steuern, jedoch nach Abschreibungen auf Sacheinlagen und Wertpapierbestände, lag zum Ende des 3. Quartals 2000 bei 13,346 Mio. DM. Im gleichen Vorjahreszeitraum 1999 bezifferte sich das Ergebnis auf 15,6 Mio. DM. Um hier einen konkreten Vergleich anzustellen, muss erwähnt werden, dass Abschreibungen auf das Anlagevermögen sowie Zahlungen für Jahresabschluss- und EDW-Beiträge in Höhe von ca. 1 Mio. DM in 1999 noch nicht geleistet wurden. Somit liegt das Ergebnis annähernd auf Vorjahresniveau.

Beginn des Aktienrückkaufprogramms

Ab sofort beginnt die AHAG mit dem Rückkauf eigener Aktien, die u.a. für Akquisitionszwecke eingesetzt werden sollen. Von der Hauptversammlung wurde das Management ermächtigt, bis zum 30.06.2001 bis zu 10 % des Grundkapitals zu erwerben. Das bereits vorab kommunizierte Rückkaufprogramm soll darüber hinaus zur Bedienung des geplanten Stock-Option-Planes für die Mitarbeiter eingesetzt werden.

Vorstandssprecher Thomas Aldenrath weist vor dem Hintergrund der aktuell weiter schwachen Börsenverfassung darauf hin, dass der derzeitige, stark gedrückte Aktienkurs der AHAG in keiner Weise das gute fundamentale Standing und die Wachstumsperspektiven der Wertpapierhandelsbank innerhalb des Schnigge-AHAG-Verbundes spiegelt.

Der Vorstand, im Oktober 2000

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI