Der SP-NÖ-Pressedienst dokumentiert:

Heillose Verwirrung um Sicherheitsakademie - vor Monaten gefordert, heute nicht mehr gewollt - der Steuerzahler darf zahlen

St. Pölten, (SPI) - VP-Abg. Hintner, heute, APA-OTS zu Sicherheitsakademie: ........ Fehlentscheidung "Sicherheitsakademie in Traiskirchen". Das Mahnmal einer sozialistischen Fehlentscheidung in Traiskirchen ist ein weiteres Beispiel ......****

VP-Landesparteigeschäftsführerin Mikl-Leitner, APA-OTS vom 24. Juni 1999:
"Mikl-Leitner: Farce um Sicherheitsakademie. Als Musterbeispiel sozialistischer Ankündigungspolitik bezeichnete heute VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner die seit Jahren geplante und von Schlögl, Löschnak und Co oftmals angekündigte aber nie realisierte Sicherheitsakademie in Traiskirchen........ So wird morgen, Freitag, bereits zum dritten Mal mit dem Bau begonnen. "Bereits vor Jahren erfolgten die ersten Spatenstiche. Jetzt gibt es zur Abwechslung wieder einmal eine Grundsteinlegung. Diese Farce muss ein Ende haben. Nicht feiern, sondern handeln", so Mikl-Leitner an die Adresse des Innenministers.

Der SPÖ-Pressedienst stellt fest: "Es wurde gehandelt, die Sicherheitsakademie ist fertig, die damals bereits ungerechtfertigte Kritik von Mikl-Leitner wurde als bloße Farce entlarvt. Jetzt will sie aber der Herr Innenminister Ernst Strasser nicht aufsperren. Die Kritik an diesem Verhalten des neuen Innenministers seitens VP-Landesparteigeschäftsführerin Mikl-Leitner wird offensichtlich unterdrückt. Oder wurde ihre Aussendung vom 24. Juni 1999 falsch verstanden?"
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN