ORF-TV-Produktionen als Verkaufsschlager auf der MIPCOM in Cannes

Wien (OTS) - Großer Verkaufserfolg für ORF-TV-Produktionen: Bei der internationalen Fernsehmesse MIPCOM, die vom 2. bis 6. Oktober 2000 in Cannes stattfand, konnte das ORF-Verkaufsteam - Elfriede Hufnagl, Martha Helm und Sabine Gruber - zahlreiche ORF-Produktionen an ausländische TV-Anstalten verkaufen.

Die MIPCOM zählt zu den größten Fernsehmessen der Welt. Mehr als 2.000 TV-Sender und Produktionsfirmen informieren die Branche über neue Produktionen und Trends am TV-Markt. Auch der ORF ist seit Jahren mit dabei und beweist immer wieder, wie attraktiv und interessant österreichische Produktionen für den internationalen Markt sind.

In diesem Jahr erwarb die Türkei: "Bernhardiner & Katz" (Fernsehfilm 1997 mit Julia Stemberger und Alexander Lutz, Regie: Johannes Fabrick), "Liebe versetzt Berge" (Regie: Michi Riebl, mit Harald Krassnitzer und Christine Mayn) und "Die Straße nach Istanbul" (Fernsehfilm mit Karl Markovics und Wolfram Berger, Regie: Peter Sämann). Italien entschied sich für Georg Rihas preisgekrönte Dokumentation über das österreichische Wahrzeichen "St. Stephan - der lebende Dom". Eine weitere Riha-Doku, "Großglockner - Der schwarze Berg" geht neben der "Universum"-Produktion "Böhmerwald" von Wega-Film, "Armee der toten Kaiser" (einer Produktion des Landesstudios Steiermark) und "Die Karawanen des Mahdi" (einer "Universum"-Dokumentation von Erich-Pröll-Film) nach Spanien.

"Ein Leben für die Königin" (Regie: Herbert Habersack und Wolfgang Thaler), "Die Entstehung der Alpen" (eine "Universum"-Dokumentation von Kurt Mayer), Manfred Christs "Geschichten aus dem Wienerwald" und die Nationalpark- Thayatal-Dokumentation "Tal an der Grenze" (Regie:
Heinz Leger) gehen nach Slowenien, in den arabischen Raum wurde "Stille Rebellen", eine "kreuz&quer"-Dokumentation über das Leben der Muslime in China, verkauft.

Auch Überseeländer zeigten großes Interesse an ORF-Produktionen:
Kanada entschied sich für die 3sat-Dokumentation "Die Amish" (eine 3sat-Produktion von Eva-Maria Berger) und "Wasser - kostbarer als Öl" (ein Film von Christina Kronaus), in Australien lacht man bald über österreichische Hoppalas.

In Cannes wurden auch die weltweiten Pay-TV Rechte an den 16 Streichquartetten und der großen Fuge von Beethoven (Aufzeichnung aus dem Wiener Konzerthaus mit dem Alban-Berg-Quartett) verkauft.

Ein besonderer Verkaufscoup ist dem Team rund um Elfriede Hufnagl schon vor der Fernsehmesse gelungen. Zum ersten Mal hat der ORF die weltweiten Rechte an einem Format verkauft: "Taxi Orange", die eigenproduzierte und im Haus entwickelte Reality-Soap des ORF wurde an KirchMedia verkauft. "Beta" - die Verkaufsabteilung von KirchMedia - stellte das österreichische Reality-Format in Cannes den internationalen Käufern vor.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Groiß
(01) 87878 - DW 13946

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK